100% Angler und Angeln...

... bedingt auch die Auseinandersetzung mit (angel)politischen Themen, da Angler durch Parteien, Ministerien, Behörden und Institutionen von Europa über den Bund und die Länder bis in die Gemeinden von Politik betroffen sind.

Der Kampf GEGEN immer mehr Bürokratie, GEGEN immer mehr Regeln und Einschränkungen, und der Einsatz FÜR Subsidiarität (Entscheidungen/Regelungen nach unten verlagern) und FÜR Entscheidungsfreiheit/möglichkeit der Angler, das ist der Ansatzpunkt der angelpolitischen Arbeit bei Netzwerk Angeln - wir wollen versuchen, dieses breite Feld der Angelpolitik umfassend für Angler aufzuarbeiten und darzustellen.

Thomas Finkbeiner

Ostsee Dorsch 2021: Baglimit und Fangquoten beschlossen!

In der Nacht vom 19.10. 2020 hat der EU-Ministerrat entschieden: Weiter nur 5 Dorsche pro Angler pro Tag in 2021!  Während sich beim Westdorsch für die Angler und Angeltourismus nichts ändert, erhalten die Berufs- und Schleppnetzfischer wieder 5% mehr Quote. Details und Hintergründe zum Baglimit und den Fangqouten 2021 erfahrt ihr im Artikel.

Landesfischereiverband Baden-Württemberg klagt gegen das Nachtangelverbot: Fakt oder Fake?

Nachdem Fischereiverbände zuerst die bereits vor Jahren von der Politik geplante Abschaffung des Nachtangelverbotes in Baden-Württemberg torpediert hatten, behauptet nun der Landesfischereiverband Baden-Württemberg gegen das Nachtangelverbot geklagt zu haben. Beim zuständigen Gericht ist eine solche Klage bislang jedoch nicht eingegangen. 

Baglimit Dorsch Ostsee 2021: Gemeinsame Forderung der Angeltouristiker an Berlin und EU

Einmal mehr steht zu befürchten, dass Angler und der Angeltourismus an der deutschen Ostsee wie in den vergangenen Jahren  zugunsten der Berufsfischerei wieder benachteiligt werden. Angeltouristiker aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern stellen ihre Forderungen an Berlin und Brüssel. Netzwerker und Anglerdemo-Initiator Lars Wernicke berichtet.

Rheinland Pfalz verhindert Prüfung zum Fischereischein - Fischer Union West kämpft !

In Rheinland-Pfalz gibt es nur 2 Prüfungstermine zum Fischereischein pro Jahr. Wegen Corona fiel die Juniprüfung aus. Das Land will wohl keine zusätzlichen Prüfungen vor Dezember. So treiben die Behörden angelbegeisterte Bürger in Nachbarländer, wo sie die Prüfung ablegen können. Netzwerker und Verbandspräsident Alfred Reichert kämpft für seine Prüflinge und erläutert den Sachverhalt.

Günter Baaske, SPD: Angelnde Politiker im Interview

Netzwerk Angeln freut sich besonders, wenn Politiker Angler sind. Sind sie dazu noch in einem Verband tätig, ist ein Interview schon fast “Pflicht“. Daher freuen wir uns, dass sich der Brandenburger Ex-Minister, SPD-Politiker und jetzige Landesanglerverbandspräsident Günter Baaske zum Interview bei uns bereit erklärt hat!

Neue Berliner Landesfischereiverordnung: Viele neue Verbote und Einschränkungen

Der uns vorliegende Entwurf der Berliner Landesfischereiverordnung sieht viele "anglerische Grausamkeiten" vor. Anfütterverbot, Setzkescherverbot, Einschränkungen beim Zurücksetzen etc.. Wir stellen euch die brisanten Punkte und die Begründung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vor.

Baglimit Dorsch Ostsee: DANKE für die Hilfe beim Kampf für 2020!

Dass das Baglimit mit 5 und nicht mit 2 Dorschen pro Tag und Angler kam wie von der EU geplant, ist nicht nur Lars Wernicke und seinen direkten Mitstreitern zu verdanken. Sondern auch vielen Menschen aus Angeltourismus, Wissenschaft und Politik, die mitgeholfen haben. Netzwerk Angeln zählt sie auf und bedankt sich.

Petition gegen Gemeinützigkeit von PETA gescheitert - eine Ursachenforschung

2019 gab es viel Aufmerksamkeit für eine Petition, mit deren Hilfe PETA die Gemeinnützigkeit entzogen werden sollte. Bereits seit Oktober 2019 gab es die gewünschte Zahl an Unterstützern (über 64.000). Seit dem 30.03.2020 steht der Status der Petition nun auf "nicht eingereicht/gescheitert". Was ist passiert? Netzwerk Angeln war auf Spurensuche und präsentiert die Antworten.

DAFV - Dorsch in der Ostsee: Von Sieben auf Fünf

Der DAFV, der vor den Verhandlungen zu Quote und Baglimit auf Dorsch noch eine Schonzeit und höhere Mindestmaße als Zusatzmaßnahmen zum Baglimit bei Anglern gefordert hatte, bringt nun auch eine Pressemeldung zur Festlegung des Baglimits für 2020 in der Ostsee.

Ist das Angeln für Europa gerüstet? Interview mit Niclas Herbst (CDU)

Immer mehr wird für Angler in Europa entschieden und vorgegeben, obwohl in Deutschland die Bundesländer die Zuständigkeit für Fischerei und damit auch das Angeln haben. Der CDU-Europaabgeordnete Niclas Herbst stand Netzwerk Angeln als Mitglied des Fischereiausschusses im EU-Parlament für ein spannendes Interview um Angelpolitik und Verbände in Europa zur Verfügung.

Dennys Bornhöft (FDP S-H): Festsetzung der Fangquoten ist inkonsequent

Nach Festlegung von Quoten und Baglimit kommen auch von Politikern Meldungen, die sich mit dem Thema Baglimit im Vorfeld schon befasst hatten. Hier ein Statement des schleswig-holsteinischen Landtagsabgeordneten Dennys Bornhöft von der FDP - Fraktion

Hamburger Parteien vor der Wahl: zur Angelpolitik..

Die Wahl in Hamburg steht an. Was Parteien zum neuen Fischereigesetz in Hamburg sagen und meinen haben wir abgefragt. Wie immer geht es bei Netzwerk Angeln NIE um allgemeine Politik oder Parteipolitik, sondern ausschließlich um angelpolitische Fakten.

Fischereirat legt Baglimit auf 5 Dorsche fest: Niclas Herbst bezweifelt Wirksamkeit

Auch Politiker wie der Abgeordnete des EU-Parlamentes und Mitglied des Fischereiausschusses, Niclas Herbst (CDU), sehen die Entscheidung mit dem aktuellen Baglimit von 5/2 Dorschen in der Ostsee für den Angeltourismus als kritisch. Es ist wohltuend zu sehen, dass es noch Politiker gibt welche den Ernst der Lage für Angler und Angeltourismus  begreifen.

Kampf für Angler: Verein und Verband gehen in Sachsen-Anhalt vor Gericht!

Laut Kreisanglerverein Sangerhausen will das grüne Umweltministerium in Sachsen-Anhalt die Talsperre Kelbra fischfrei machen. Fische würden Vögel fressen und Vögeln Futter wegfressen. Der KAV Sangerhausen und der Landesanglerverband Sachsen Anhalt gehen dagegen vor Gericht! Infos und Pressemeldung des KAV bei Netzwerk Angeln

Baglimit Dorsch 2020 für die Ostsee, Ergebnisse und Fakten

Der Kampf um das Dorsch - Baglimit für Angler an der deutschen Ostseeküste ist entschieden. Die EU legte fest, dass für 2020 das Baglimit 5 Dorsche pro Angler und Tag beträgt. Im Februar und März dürfen nur 2 Dorsche pro Angler pro Tag gefangen werden dürfen.

Streit um saarländische Fischerscheine und Prüfung in Rheinland-Pfalz

Der Föderalismus und die Anerkennung von Prüfungen zum Fischereischein oder die gegenseitige Anerkennung von Fischereischeinen treiben immer wieder seltsame Blüten - und manchen unbedarften Angler in den Wahnsinn. Zur momentanen Diskussion um Nichtanerkennung saarländischer Fischereischeine in Rheinland Pfalz die Fakten bei Netzwerk Angeln.

Dennys Bornhöft (FDP S-H): Freizeitfischerei darf nicht zu Grunde gehen

Auch die Landtagsfraktion der FDP in Schleswig Holstein steht Anglern und Angeltourismus im Kampf gegen das geplante Baglimit beim Dorsch in der Ostsee bei. Die FDP fordert Ministerin Klöckner auf, die Absenkung auf zwei Dorsche pro Tag und Angler von deutscher Seite (ohne weitere Verschärfungen) abzulehnen.

Entnahmefenster in NRW - macht es das Ministerium so schwer wie möglich?

Im Dezember 2019 wird diskutiert, dass angeblich NRW die Einführung des Entnahmefenster unterstützt bzw. dessen Einführung erleichtern möchte. Anlass hierfür gab ein Schreiben des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW. Scheinbar haben aber viele Angler das Schreiben nicht gelesen oder nicht komplett vorliegen gehabt. Netzwerk Angeln klärt auf.

Stellungnahme zum geplanten Baglimit 2020 geht nach Berlin und Brüssel

Vertreter von WiSH e.V, Entwicklungsgesellschaft Ostholstein, Hochseeangel- und Bäderschiffe e.V. und dem Thünen-Institut für Ostseefischerei in Rostock waren in Brüssel zu Gesprächen mit hochrangigen Vertetern der EU, um für den Angeltourismus die drohende Verringerung des Baglimits beim Dorsch zu verhindern. Eine Stellungnahme wurde heute an BMEL in Berlin sowie die Generaldirektion MARE in Brüssel abgegeben.

Futterboot Verbot Brandenburg

Der Redaktion von Netzwerk Angeln wurde Informationen übermittelt, nach denen angeblich der Landesanglerverband Brandenburg in seiner Gewässerordnung (betrifft also die meisten Gewässer Brandenburgs) das Futterboot komplett verbieten will. Mit einer haarsträubenden Begründung. Wir fragten beim Verband nach.

Niclas Herbst (MdEP; CDU) von der Anhörung der neuen EU-Kommissars zum Baglimit

Dank des Einsatzes von Politikern wie dem schleswig-holsteinischen Niclas Herbst (CDU), Mitglied des EU-Parlamentes und des Fischereiausschusses, haben Meeresangler und Angeltourismus noch eine Chance, dem drohenden Baglimit von 2 Dorschen pro Tag und Angler zu entgehen.

LAV Sachsen-Anhalt kämpft: Normenkontrollverfahren gegen Natura2000-Verordnung

Während sich viele Naturschutzverbände der organisierten Sport- und Angelfischerei kaum gegen Verbote für Angler aus den Verordnungen zu Natura2000-Gebieten wehren, geht der LAV Sachsen-Anhalt vor Gericht und lässt die Verordnung in einem Normenkontrollverfahren prüfen.

Jan Korte (MdB, DIE LINKE) zum Baglimit Dorsch: Die 7 muss stehen!

Es ist immer schön zu sehen, dass es noch Politiker gibt, die sich aktiv für Angler einsetzen. Jan Korte (MdB, LINKE, parlamentarischer Geschäftsführer), fuhr nach Rostock um sich mit Anglern, einem Angelkutterkapitän und Wissenschaftlern (Thünen Institut) zu treffen und für Angler und Angeltourismus einzutreten.