angelausruestung norwegen

Nach Norwegen, zum Meeresangeln soll es also gehen. Wer als Norwegen - Anfänger das erste Mal eine solche Reise antritt wird sich sicher fragen welche Angelausrüstung man nach Norwegen eigentlich mitnehmen sollte. Im nachfolgenden Beitrag habe ich meine Erfahrungen zu bewährtem Angelgerät für Norwegen niedergeschrieben.

Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

Auch wenn mittlerweile hunderte verschiedene Ruten und dutzende Rollen für Norwegenangler angeboten werden, letztendlich kann man mit 3 Combos aus Rute und Rolle nahezu alle Angelsituationen denen man in Norwegen begegnet bewältigen. In der folgenen Übersicht seht ihr, wie sich Angelgerät für Norwegen einteilen und kategoresieren lässt.

 

Ruten und Rollen zum Angeln in Norwegen - 3 Combos für alle Fälle!

Rute

Rolle

Schnur (Geflecht)

Leichtes Angeln

Köder gewichte bis 150 Gramm

Spin-/ Pilkrute mit einem Wurfgewicht von 100-150g

Spinnrolle Größe 4000 / 5000

300M 0,15 – 0,20er

Beispiele

Balzer Magna Nordic Vario Pilk*

angelgeraet norwegen leichte pilkrute

Penn Slammer 360*

norwegen rolle penn slammer

SHIMANO Kairiki 8, 300 Meter, Multicolor ,8fach*

angelgeraet norwegen multicolor schnur

Quantum Iron Heavy Jig 2,70 m, -150 g*

norwegen rute quantum iron heavy jig

Fin-Nor Tidal T 545*

norwegen rolle fin nor tidal

Stork HDx8, 8-Fach, 0,14 oder 0,18mm, 300m*

norwegen schnur stork 8 fach

Mittleres Angeln

Köder gewichte bis 350 Gramm

Pilkrute / Bootsrute mit einem Wurfgewicht von 200-300g (15-20lbs)

Spinnrolle Größe 5000 / 6000

300M 0,20 – 0,25er

Beispiele

Daiwa BG Boat 2,40m 150-400g*

angelgeraet norwegen rute daiwa boat

Balzer ADRENALIN 6500*

norwegen rolle balzer adrenalin frontbremse

Balzer IronLine Sea 0.21mm*

angelgeraet norwegen schnur balzer ironline

Zebco Great White Sensi Boat 2,35m 12-20lbs*

angelgeraet norwegen pikrute great white

Quantum Cabo 860*

norwegen rolle quantum cabo

Stork HD, 4-fach 0,23mm, 600m*

angelgeraet norwegen schnur stork 23

Schweres Angeln
Köder gewichte

ab 400 Gramm

Bootsrute mit einem Wurfgewicht von etwa 500 Gramm (30 lbs)

Multirolle

500M 0,25 – 0,35er

Balzer 71 ° North Nano Boat 30 lbs*

angelausruestung norwegen schwere bootsrute 30lbs

Penn Squall Level Wind 30 LH Linkshand Multirolle*

angelausruestung norwegen penn multirolle

Spiderwire Stealth Smooth 8 grün 1000m 0,35mm*

angelausruestung norwegen schnur spiderwire

DEGA ExxPure Kirby Team Boat TX (25-35 lbs) 2,10 m*

norwegen angelausruestung schwere bootsrute 30lbs dega

Shimano TLD 20*

norwegen tackle multirolle shimano tld20

Daiwa J-Braid X-8, 1500m, 0,28mm*

norwegen tackle schnur multicolor naturkoederangeln

Angelruten für Norwegen:

Angelruten wählt man in Norwegen also ganz einfach nach dem Ködergewicht das man verwenden möchte. Die alltäglichen Angelsituationen im Fjord und auf dem Nordatlantik lassen sich mit 3 verschiedenen Rutenmodellen recht gut abdecken.

  • Leichtes Angeln bis 150g:
    Mit einer Rute von einem Wurfgewicht von gut 100g angelt man im Fjord mit Pilkern und Gummifischen auf Dorsch, Pollack, Köhler und Makrelen. Ebenso kann man die Rute zum Spinnfischen vom Ufer oder auch zum Naturköderangeln vom Ufer einsetzen.  Wer das klassische Köhlerangeln, bei dem über tiefem Wasser im Mittelwasser geangelt wird, durchführen möchte sollte darauf achten, dass er mindestens 300m Schnur auf der Rolle hat. Eine 0,15er - 0,18er Geflechtschnur ist für die leichte Norwegen-Kombo ausreichend.

  • Mittelschweres Angeln bis 350g:
    Wenn Strömung oder Angeltiefe etwas schwerere Gewichte erfordern, kommt eine mittlere Pilk--Kombo zum Einsatz. Pilker, Gummifische aber auch Naturköderbleie bis zu einem Gewicht von etwa 300 Gramm kann man damit kontrolliert angeln. Als Hauptschnur kommt eine Geflechtschnur ab 0,20mm Durchmesser zum Einsatz.

  • Schweres Angeln ab 400g:
    Wenn dann richtig schwere Köder oder Bleie in der 500g-Klasse montiert werden und es auf Leng, Lumb, Großdorsch oder Heilbutt geht, schlägt die Stunde der schweren Bootsruten. Die 30lbs Ruten sollten auf jeden Fall mit einer stabilen Multirolle ausgestattet werden und erlauben dann klassisches Naturköderangeln oder auch sehr schweres Pilk- oder Gummifischangeln.  Bei der Hauptschnur sollte man hier mindestens auf eine 0,25er Geflechtschnur setzen.

    Bei den schweren Bootsruten setzen viele Norwegen-Angler auch sogenannte Inliner-Ruten* ein, dieser Rutentyp unterscheidet sich dadurch dass er keine Ringe verbaut hat. Die Schnur läuft stattdessen durch eine im Blank liegende Spirale - das Ergebnis dieser Bauart ist, dass die Ruten deutlich leichter sind und aufgrund der gleichmäßigen Kraftverteilung eine wunderbare Aktion aufweisen. Der Nachteil ist, dass sie doch etwas pflegebedürftiger sind, ist die Spirale durch Algen, Quallen usw. erstmal verschmutzt muss sie gereinigt werden.

Von der Ausstattung her sind die meisten angebotenen Norwegen-Ruten eher keine High-End Geräte. Was schlicht dem Einsatzzweck geschuldet ist, es muss nicht der edelste, handgeschliffene portugiesische Kork auf dem Handteil verbaut sein – ein einfacher Griff aus EVA gewährleistet dass man die Rute stets rutschfrei greifen kann und bietet darüberhinaus den Vorteil dass er sich wärmer anfühlt als andere Materialien.

Es muss für eine Norwegen-Rute auch nicht zwingend der allerleichteste und modernste Toray-Blank aus Japan sein. Solides und robustes Material aus der Mittelklasse hat sich über die Jahre, was die Ruten angeht, in Norwegen bestens bewährt.

Das spiegelt sich auch in den Preisen für Norwegen-Ruten wider: Schon für 50€ bekommt eine taugliche Rute zum Angeln in Norwegen, wer bereit ist 100€ auf den Tisch zu legen bekommt dafür schon echte Top-Ruten.


Reise-Ruten zum Meeresangeln in Norwegen:

reiserute norwegen

Wer bei seiner Reise nach Norwegen nur sehr wenig Platz zur Verfügung hat, kann auch auf Reiseruten zurückgreifen. Der Vorteil ist natürlich das geringe Packmaß. Da der Blank mehrfach geteilt ist, macht sich das in der Aktion von Reiseruten bemerkbar, diese ist oftmals nicht ganz so harmonisch wie bei nur einmal geteilten Ruten. Angeln lässt sich damit aber natürlich ebenfalls problemlos.

Einige Hersteller bieten mittlerweile beinahe alle Meeresruten auch in einer sogenannten "Travel"-Serie an.

Reiseruten von Balzer*Reiseruten von Daiwa* | Reiseruten von Fin-Nor* | Reiseruten von Penn*


Wurfgewichts-Angaben und LBS-Angaben auf Bootsruten für Norwegen

lbs angaben bootsruten norwegenWurfgewicht und Schnurklassen Angaben auf Norwegen-Bootsruten

Für ordentlich Verwirrung sorgen, können die Angaben auf den Rutenblanks der mittleren und schweren Bootsruten, die wir in Norwegen einsetzen.

Während auf manchen Modellen ein Wurfgewicht angegeben ist, sind andere Ruten lediglich mit einer lbs-Angabe ausgestattet. Wirklich hilfreich ist beides nicht - da man mit den Bootsruten im Normalfall nicht wirft, sondern vertikal unterm Boot angelt.

Die lbs Angaben auf den Bootsruten bezeichnen meistens die sogenannte Schnurklasse für die diese Ruten ausgelegt sind.
LBS ist die Abkürzung für das englische Pfund (454g) - die Angabe 30lbs bedeutet also, man kann die Rute mit einer 30lbs Schnur (Tragkraft: 12,62 kg) fischen.  (In der Praxis ist das nicht so relevant, man kann auch deutlich dickere Schnüre angeln - den Druck auf die Rute kann man ja problemlos über die Rollenbremse dosieren).

lbs - Wurfgewicht Umrechner

wurfgewicht umrechner

Im Netz kursieren einige "Umrechner" und "Umrechnungstabellen" mit denen man angeblich die lbs-Angaben auf der Bootsrute in Wurfgewicht umrechnen kann.

Was diese Rechner nicht berücksichtigen, ist dass die dafür verwendete Formel: Wurfgewicht = Testkurve*454g /  16 eben nur dann funktionieren könnte, wenn man mit der Testkurve rechnet. Auf den Bootsruten ist aber meist die Schnurklasse angegeben und eben nicht wie z.B. bei Karpfenruten die Testkurve

Der Versuch aus der Schnurklasse die Testkurve zu berechnen - scheitert daran, dass wir nicht wissen ob der Aufdruck auf der Rute frei erfunden ist oder z.B. nach dem IGFA-System vergeben wurde (beim IGFA Modell wäre die Formel beispielsweise Schnurklasse/2,5 = Testkurve). Kurzum: Es ist ein ziemliches Durcheinander.

Als Norwegen-Angler will man letztlich doch aber eigentlich nur wissen: Wieviel kann ich dranhängen? 

Eine simple Angabe welches Ködergewicht sich mit einer Rute kontrolliert fischen lässt sucht man aber leider meistens vergebens.

Rühmliche Ausnahme: Auf meiner Balzer 71°North Inliner 30 wurde eine hilfreiche Angabe zum "empfohlenen Gewicht" aufgedruckt, die so auch aus der Praxis bestätigt ist. 

wurfgewichtsangabe norwegenrute balzer inlinerSeltene Ausnahme: Eine konkrete Angabe zum empfohlenen Gewicht der Rute!

Bei anderen Ruten bleibt dann letztlich nur, auf Erfahrungswerte zurückzugreifen. Nachfolgend eine Tabelle, die meine Erfahrungswerte wiedergibt und einen groben Überblick geben soll, welche Ködergewichte in der Praxis mit entsprechenden beschrifteten Bootsruten gefischt werden können.

LBS - Angabe
Schnurklasse
Angelbares Ködergewicht
(Praxiserfahrung)
8-12 lbs170g
15-20lbs350g
30lbs700g
50lbs1000g


  Angelausrüstung für Norwegen leihen oder mieten!

Einige Angelgeschäfte bieten an, Angelruten und Rollen für Norwegen gegen Gebühr auszuleihen.

Ebenso halten einige Angelcamps Angelgerät für ihre Gäste bereit, das vor Ort gemietet werden kann. Ein wirklich großes Angebot an Leihgerät gibt es aber offengesagt nicht, die allermeisten Angler wollen (verständlicherweise) einfach im Urlaub mit ihrem eigenen Angelgerät angeln.

Rollen zum Angeln in Norwegen:

Bei Angelrollen für Norwegen ist absolut kein Platz für Kompromisse. Die Rollen werden in Norwegen durch die relativ hohen Ködergewichte sehr stark beansprucht und müssen ordentlich was abkönnen. Außerdem angeln wir auch noch im Salzwasser, welches den Angelrollen ebenfalls zusetzt.

Bei der leichten und mittleren Combo kann man gut mit stabilen Stationärrollen mit Frontbremse angeln, die schwere Combo sollte mit einer Multirolle ausgestattet werden.

Stationärrollen für Norwegen

stationaerrollen angeln norwegenStationärrollen in den Größen 4000, 5000 und 6000 zum Angeln in Norwegen

Bei Stationärrollen sollte man auf jeden Fall zu Ganzmetall-Modellen greifen. Robuste und bewährte Modelle wie etwa die Penn Slammer* sind mittlerweile recht günstig in der 50€ Klasse zu haben. Sie machen zuverlässig ihren Job in norwegischen Gewässern, zur Wahrheit gehört aber auch, dass das weder Leichtgewichte sind noch glänzen sie durch eine besonders präzise Schnurverlegung.

Wer robuste, leichte und leichtgängige Modelle mit perfekt arbeitender Bremse haben möchte kann etwas höher ins Regal greifen , da wo es ab etwa 100€ losgeht.

Bewährte hochwertige Norwegen-Stationärrollen haben nahezu alle großen Hersteller im Programm, hier einige Modelle:

Multirollen für Norwegen

multirolle fuer norwegenBeim schweren Angeln kommt in Norwegen eine Multirolle zum Einsatz

Wenn man in Norwegen mit schweren Gewichten hantiert, führt kaum ein Weg an einer Multirolle vorbei. Bauartbedingt sind Multirollen für schwere Belastungen wesentlich besser geeignet als Stationärrollen. Hinzukommt eine riesige Schnur-Kapazität sowie eine ordentliche Bremskraft - genau das was wir fürs schwere Angeln in Norwegen benötigen.

Rechtshand Multirolle oder Linkshand Multirolle?

Die erste Entscheidung die man beim Kauf einer Multirolle für Norwegen treffen muss ist, mit welcher Hand man kurbeln möchte: Bei Stationärrollen kurbelt man als Rechtshänder mit der linken Hand, bei Multirollen ist es standardmäßig genau andersherum. Als Rechtshänder kurbelt man auch mit der rechten Hand. Die Begründung dafür ist, dass man bei der Multirolle die Kraft zum Kurbeln benötigt. Manchen Anglern gelingt diese Umstellung sehr leicht, anderen nie so richtig – was aber mittlerweile kein Problem mehr darstellt. Es gibt die meisten Multirollen mittlerweile auch als Linkshandmodelle. Man nimmt einfach die Variante mit der man persönlich am besten klarkommt.

Schnurführung und Schnurzähler (Linecounter)

multirolle schnurfuehrungSolide Rechtshand-Multirolle mit Schnurführung und Sternbremse

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal für oder gegen das man sich entscheiden kann ist die Schnurführung. Der Vorteil ist schnell erklärt: Eine Schnurführung verlegt beim Einholen die Schnur automatisch auf der Rolle. Da Schnurführungen mitunter aber etwas filigrane Bauteile sind, verzichten viele Norwegen-Angler auch darauf. Man kann die Schnur auch einfach beim einholen mit der Hand verlegen. Ganz ähnlich verhält es sich auch mit dem Schnurzähler, ein kleines Kästchen das einem anzeigt wieviel Schnur gerade „draußen“ ist. Das kann in bestimmten Situationen hilfreich sein, es gibt aber auch völlig simple Alternativen wie z.B. eine Multicolor-Schnur.

Multirollen mit Sternrad-Bremse:

multirolle sternbremseSternradbremse an einer Multirolle

Die einfachsten Modelle sind Multirollen mit einer sogenannten Sternrad-Bremse. Diese Modelle werden seit Jahrzehnten gebaut und sind meist eher günstig zu haben (um 100€). Auch wenn sie nicht die neueste Kunst der Rollenentwicklung sind, erfüllen sie doch ihren Zweck. Die Bremsjustierung über das Sternrad erfordert etwas Übung. Das Bremssystem an sich ist bei Rollen mit Sternbremse meist nicht übermäßig feinfühlig. Man kann in Norwegen aber problemlos mit Sternrad-Bremsen Multirollen angeln.

Multirollen-Modelle mit Sternbremse:

Multirollen mit Schiebebremse:

multirolle schiebebremseSchiebebremse an einer Rechtshand-Multirolle

Die etwas modernere Variante sind Multirollen mit Schiebebremse. Die Bremskraft lässt sich hier sehr schnell und bequem mit einem Schieberegler einstellen. Meist sind es die hochwertigen Multirollen die mit diesem Bremssystem ausgestattet sind. Die Bremse an sich ist bei Modellen mit Schiebebremse meist etwas feinfühliger. Viele Angler die häufig mit der Multirolle in Norwegen angeln schätzen Rollen mit Schiebebremse. Preislich bewegt man sich hier dann aber schon in anderen Regionen als bei den einfachen Modellen.

Beispiele für Rollen mit Schiebebremse:


2-Gang Multirollen:

Speziell für das schwere Naturköderangeln mit Gewichten jenseits der 500g gibt es auch 2-Gang Multirollen. Beim hochkurbeln der schweren Gewichte kann man „umschalten“ und dann mit anderer Übersetzung eindrehen – was wesentlich weniger anstrengend ist. Die Zweigang-Modelle waren in früheren Zeiten daher ein echter Segen beim Tiefseeangeln. Im Zeitalter von Elektrorollen muss man sich überlegen, ob man anstatt einer 2-Gang Multi nicht vielleicht doch gleich zu einer Elektrorolle greift.

Beispiele für 2-Gang Multirollen


Elektro-Rollen für Norwegen:

Eine recht junge Erfindung sind sogenannte Elektrorollen. Dabei handelt es sich um Rollen in denen ein kleiner Elektromotor verbaut ist, der einem die Arbeit beim Angeln abnimmt. Auf Knopfdruck kann man die Schnur automatisch einkurbeln lassen, bei Bedarf sogar dann, wenn ein Fisch am anderen Ende der Leine hängt. Die Stromversorgung erfolgt über einen 12 Volt Akku der per Kabel angeschlossen wird. Dieser Luxus kostet allerdings auch ein paar Euros, etwa 500 Euro muss man inklusive Akku schon auf den Tisch legen.

Beispiele für Elektrorollen:

Daiwa Tanacom 500*

Banax Kaigen*


  Angelausrüstung für Norwegen gebraucht kaufen!

Insbesondere für  hochwertiges Norwegen-Angelgerät (Ruten und Rollen) gibt es einen recht großen Gebrauchtmarkt - es kann sich durchaus lohnen sich auch dort einmal umzusehen.  Neben ebay und ebay Kleinanzeigen bieten auch Foren die sich mit dem Angeln in Norwegen beschäftigen meist einen Kleinanzeigen-Markt. 

Die definitiv beste Möglichkeit gebrauchtes Norwegen-Tackle zu kaufen bietet jedoch der Flohmarkt des Norwegentreffen Berlin.  Mitte Februar treffen sich jährlich etwa 1000 Norwegen-Verrückte in Berlin um sich über das Angeln in Norwegen auszutauschen, ein Team von Freiwilligen hat dort seit vielen Jahren einen bestens organisierten Flohmarkt etabliert. Neben dem Vorteil dass man das Angelgerät genauestens inspizieren kann, hat man vor Ort auch zahlreiche Ansprechpartner die einen aus der Praxis heraus auch direkt beraten können und den Zustand der Rute oder Rolle einschätzen können.


Hauptschnüre und Vorfachmaterialien beim Angeln in Norwegen

Beim Angeln in Norwegen kommt als Hauptschnur nahezu ausschließlich Geflochtene Schnur zum Einsatz. Bei den Vorfachmaterialien hingegen dominiert Monofiles Material.

vorfachmaterial hauptschnur angeln norwegen

Schnur für Norwegen: 4-fach oder 8-fach Geflochtene?

In den letzten Jahren hat sich bei multifiler Schnur (Geflochtene) Einiges getan, so dass mittlerweile neben den 4-fach geflochtenen auch 8-fach geflochtene Schnüre angeboten werden. Der Vorteil der 8-fach geflochtenen Schnüre ist, dass sie insgesamt feiner gearbeitet sind und dadurch nochmal runder, glatter und auch leiser sind. Im Gegenzug sind sie aber auch schwerer knotbar und natürlich wesentlich teurer.

Da man meist vom Boot aus angelt, muss man in Norwegen in den seltensten Fällen Weitwurf-Rekorde aufstellen – von daher kann man in den meisten Situationen auch zur günstigeren 4-fach Geflochtenen Schnur greifen. Persönlich halte ich es meist so, dass ich auf meiner leichten Combo mit der ich auch mal vom Ufer aus werfe, eine 8-fach geflochtene Schnur benutze und auf den schwereren Combos eine 4-fach Geflochtene.

Was für Norwegen enorm praktisch ist, sind sogenannte „Multicolor“ Schnüre, was bedeutet dass die Farbe der Schnur alle 10 Meter wechselt. Man hat so immer einen guten Überblick in welcher Tiefe sich der Köder bzw. der im Drill befindliche Fisch gerade aufhält.

Vorfachmaterial für Norwegen

In etwa 95% der Fälle liegt man mit monofilem Vorfachmaterial in Norwegen genau richtig. Wer ein paar Spulen in unterschiedlichen Durchmessern (z.B. 0,50mm , 0,70mm , 1,00 mm) einpackt ist eigentlich für alle Fälle gerüstet. Es muss keine ausgewiesene Vorfachschnur sein - jede Monofilschnur in entsprechender Stärke ist als Vorfachmaterial geeignet.

Als Material um Zusatzdrillinge bzw. Stinger an große Gummifische anzubinden kommt aufgrund der einfachen Knotbarkeit mittlerweile auch immer häufiger sehr starke Geflochtene Schnur (1,2mm – 300lb)* oder Kevlar zum Einsatz das auch vom Welsangeln bekannt ist. Vorteil dieses Materials ist, dass es sehr weich und geschmeidig ist und sich völlig problemlos Knoten lässt. Ich verwende es auch sehr gerne für die Doppelhaken-Montage die ich bei den Naturködervorfächern für Norwegen vorgestellt habe.

Einige Tiefsee-Räuber wie etwa Leng und Seehecht haben durchaus scharfe Zähne, einige Angler die es ganz gezielt auf die Kapitalen Exemplare dieser Spezies abgesehen haben setzen auch Stahlseil/Stahlvorfach an ihren Naturködermontagen ein. Persönlich mache ich das nicht, wenns wirklich auf die ganz dicken Jungs gehen soll, dann nehme ich 1,2mm Monofil – das reicht, zumindest nach meiner Erfahrung, für alle Fische in Norwegen.

Köder zum Angeln an Fjord & Meer in Norwegen

Wer in Norwegen Fische fangen möchte, braucht selbstverständlich auch Köder. Da wir in Norwegen ganz generell in größeren Tiefen angeln, benötigen wir auch entsprechend schwere Köder um diese Tiefen zu erreichen. Damit man nicht hunderte Kilo an Ködern mitschleppen muss, macht es Sinn sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, wie man möglichst viele Angelsituationen mit einer überschaubaren Anzahl an Ködern abdecken kann. DER Köder in Norwegen ist der Pilker, eine Fischimitation aus Blei.

Filmtipp zum Pilken
Eine sehr ausführliche Video-Anleitung wie man in Norwegen erfolgreich mit dem Pilker angelt findet ihr in unserem Film Pilken und Naturköderangeln in Norwegen.

Welche Pilker für Norwegen?

pilker fuer norwegen uebersichtVerschiedene Pilker zum Angeln in Norwegen

Die Gewichte der Pilker die man in Norwegen braucht liegen zwischen 30 und 750 Gramm.

Außerdem unterscheidet man noch zwischen sogenannten Taumlern und Schnellsinkern von beiden Typen sollte man einige im Gepäck haben.

Wenn man in jeder Gewichtsklasse (30g, 50g, 75g, 100g, 150g, 200g, 250g, 300g, 400g, 500g, 750g) je einen Taumler und einen Sinker einpackt, kommt man auf insgesamt 22 unterschiedliche Pilker mit einem Gewicht von 5,6 Kilo.

Damit ist man in Norwegen erstmal ganz gut aufgestellt und kann nahezu alle Situationen die einem beim Pilken begegnen können abdecken. Wer dann noch reichlich Platz in der Kiste übrig hat, kann natürlich nach Belieben aufstocken und sein Pilker Sortiment noch dadurch erweitern, dass er Pilker in verschiedenen Farben mitnimmt.

Wer gerne etwas sparen möchte, kann sich übrigens auch selbst Pilker gießen, im Artikel Pilker selber gießen findet ihr eine perfekte Anleitung dafür.

pilker fuer norwegenDie beiden grundsätzlichen Pilkerformen für Norwegen: Taumler und Schnellsinker

Beispiele für Pilker:

Extra-Tipp:
Die schweren Schnellsinker lassen sich, wenn man den Drilling abmontiert, auch prima als Naturköderblei verwenden.

Gummifische für Pollack und Dorsch

gummifische angeln norwegen

Als Alternative zu Pilkern haben sich in den vergangenen Jahren auch Gummifische bestens bewährt. Bei Gummiködern für Norwegen muss man ebenso einen möglichst breiten Gewichtsbereich zwischen etwa 30g und 500g abdecken. Was die Größen der Gummifische angeht ist man mit Modellen zwischen 8cm und 23cm für alle Situationen in Norwegen gerüstet. Hinzukommen dann noch die entsprechenden Jigköpfe.  Formen und Farben gibt es bei Gummifischen unendlich viele, fangen tut im Prinzip nahezu alles was irgendwie wackelt. Bei der Auswahl der Gummifische sollte man aber etwas auf die Gummimischung achten. Weiche Mischungen laufen zwar wunderbar, sind aber auch sehr schnell von Dorsch&Co. zerstört. 

Generell sind bei vielen Meeresanglern orange Gummifische hoch im Kurs. Diese funktionieren besonders dann extrem gut, wenn die Meeresräuber, allen voran Dorsche, Krebse fressen. Mit einem orangen Gummifisch, in Sprüngen über den Grund geführt, imitiert man die natürliche Nahrung sehr gut. 

gummifisch krebseWenn Krebse auf dem Speiseplan der Dorsche stehen, sind orange Gummiköder eine Bank!

Um nicht unendlich viele Gummifische und Bleiköpfe mit nach Norwegen schleppen zu müssen, greife ich aus Gründen der „Platzoptimierung“ seit einigen Jahren bei den leichteren Gummiköder bis etwa 100g sehr gerne auf das schROYBER-System zurück.

schroyber gummifisch system

Dieses in Deutschland entwickelte Gummifischsystem erlaubt es jeden beliebigen Gummifisch aus dieser Serie mit jedem beliebigen Bleikopf zu kombinieren und so oft man will zerstörungsfrei auszutauschen. So hat man mit einer einzigen Köderbox nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten.

Wobbler zum Schleppen in Norwegen

Immer beliebter wird auch das Schleppangeln auf Pollack und Dorsch in Norwegen. Gerade wenn man an stürmischen Tagen mit dem Boot unter Landschutz bleiben muss bietet das Schleppangeln rund um Inseln, Felswände und Unterwasserberge eine kurzweilige Abwechslung.

Für das „Schleppen zwischendurch“ benötigt man keine Zusatzausrüstung wie etwa Downrigger, Slidediver und dergleichen.

Lesetipp zum professionellen Schleppen
Wer sich für das komplexe Schleppangeln interessiert, sollte mal den Artikel "Lachsangeln vor Rügen - Trolling auf Ostsee Lachs" lesen, dort wird beschrieben wie Downrigger & Co. im Detail funktionieren.

Man nimmt einfach sehr tief laufende Wobbler, lässt sie 30-40 Meter hinter das Boot hinaus und schleppt dann die heißen Bereich mit Geschwindigkeiten zwischen 3 und 5 km/h ab.

Ein Wobblermodell das sich in Norwegen bestens bewährt hat ist der Deep Taildancer von Rapala in 11cm Länge. Dieser Wobbler taucht ohne Hilfmittel auf 9m ab und fängt bis zu Wassertiefen von etwa 25 Metern zuverlässig seinen Fisch, vorrangig Dorsch und Pollack.


Anzeige

baitelastic

Rapala, Deep Taildancer Schleppwobbler
Tieflaufender Schleppwobbler für Norwegen 7-13 cm
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 14.95€

Selbstverständlich fangen auch andere Tiefläufer, gute Erfahrungen habe ich zum Beispiel auch mit dem auch preislich sehr attraktiven Behr Trendex Pelican Diver*  in 14 cm gemacht.

Makrelenvorfächer und Seelachs-Vorfächer

norwegen makrelevorfach heringsvorfach

Wenn es auf Schwarmfische wie etwa Makrelen, Heringe oder auch Köhler geht ist ein Paternoster-Vorfach mit mehreren Anbisstellen, sogenannten Beifängern meistens eine gute Wahl. Gerade Einsteiger denen noch etwas "Ködergefühl" fehlt kommen mit "Tannenbaum-Montagen" meist schnell zu den ersten Erfolgen. Auch beim Köderfischfang leistet so ein Makrelenvorfach erstklassige Dienste.

makrelen norwegen

Ehrlich gesagt, greife ich hier nahezu ausschließlich auf Fertigvorfächer zurück, die man für wenige Euro kaufen kann.

Beispiele für fertige Vorfächer:

Naturködervorfächer

makrelenfilet naturkoeder

Wer es etwas gemütlicher mag, kann in Norwegen auch ganz hervorragend mit Naturködern angeln. Im Artikel Naturköderangeln in Norwegen habe ich die verschiedensten Naturködervorfächer sowie ihren Bau sehr ausführlich beschrieben.

Wer keine Lust hat selbst zu bauen, kann sich natürlich auch im Fachhandel bedienen.

Als fängig, günstig und zuverlässig habe ich beispielsweise die Naturköder-Vorfächer aus der Balzer 71 Grad Nord – Serie kennen und schätzen gelernt, aber auch die Naturködersysteme von DEGA die von Thorsten Ahrens konzipiert werden haben Hand und Fuss, fangen zuverlässig und werden zu einem fairen Preis angeboten.

Beispiele fertig gebundene Naturködervorfächer:


Kleinteile: Wirbel, Haken & Co.

kleinteile norwegen angeln

Vielen Anglern hat Norwegen schon wahre Traumfische geschenkt. Jeder Norwegen-Fahrer kennt die Bilder der riesigen Dorsche, Heilbutts und Lengs. Was man leider nicht fotografieren kann, sind Fische die nicht gelandet werden konnten – und auch davon kann beinahe jeder Norwegenangler ein Lied singen. Gerade die „Pioniere“ die schon in den 1970er und 1980er Jahren auf dem Nordatlantik geangelt haben, können zahlreiche schmerzhafte Geschichten erzählen in denen das Angelgerät dem Gegner nicht standgehalten hat und somit letztlich der Fisch der Sieger blieb.

Die Zeiten in denen man sich über ungeeignetes Angelgerät ärgern musste, sind mittlerweile Gott sei Dank vorbei, gerade im Bereich der Kleinteile wie Sprengringe, Einhänger, Karabiner usw. bietet der Markt alles was das Herz begehrt.

Sprengringzange und Sprengringe

sprengringzangeUnverzichtbar ist in Norwegen eine Sprengringzange u.a. zum Austausch von Drillingen

Egal ob Pilker oder große Gummifische, die Haken sind hier häufig über Sprengringe mit dem Köder verbunden. Möchte man einen Haken austauschen, muss man den Sprengring öffnen. Hochwertige Sprengringe zeichnen sich dadurch aus, dass sie eben nicht „leicht aufgehen“ - ohne Sprengringzange hat man keine Chance. Eine solche Zange kostet kein Vermögen und spart einem vor Ort viel Zeit und Ärger.

Sprengringe werden mittlerweile von vielen Herstellern in einer Top-Qualität angeboten:

Rosco, Owner, Black-Cat, Balzer, Behr, Eisele, Daiwa, Gamakatsu, Sänger Aquantic usw.


Anzeige

Sprengringe und Sprengringzange fuer Norwegen
Sprengring-Sortiment mit Zange für Norwegen
stabile Sprengringe in verschiedenen Größen mit Sprengringzange
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 21.04€

Wirbel und Karabiner für Norwegen

Der Wirbel erfüllt beim Angeln in Norwegen gleich mehrere Aufgaben. Zunächst einmal gleicht er die Rotationsbewegungen des Köders aus und verhindert zuverlässig ein verdrallen der Schnur.

Wirklich wichtig jedoch wird der Wirbel sobald ein Fisch angebissen hat. Viele Fischarten wie etwa Lumb oder Seehecht drehen sich im Drill wie verrückt um die eigene Achse. Im schlechtesten Fall führt das dazu, dass der Fisch sich in die Vorfachschnur einwickelt und beim Drill in Kontakt mit der empfindlichen Geflechtschnur kommt. Wenn wir in unserer Montage einen Wirbel verbaut haben, kann dieser die Drehbewegungen der Fische sehr gut ausgleichen.

Dass so ein Wirbel recht praktisch ist, ist übrigens auch den norwegischen Berufsfischern schon aufgefallen – wenn man sich einen Gummimakk einmal genauer anschaut, wird man sehen, dass diese Beifänger immer mit einem Wirbel austgestattet sind.

Grundsätzlich kann man in Norwegen auch die aus dem Süßwasser bekannten Tönnchenwirbel verwenden, wer noch mehr Drehfreudigkeit in seiner Montage haben möchte, kann aber auch auf Kugellagerwirbel zurückgreifen.

Am bzw. im Wirbel ist meist ein Einhänger bzw. Karabiner montiert. Hier gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle – wichtig sind 4 Eigenschaften:

  1. Der Einhänger muss so stabil sein, dass er sich unter Belastung im Drill nicht verformt.
  2. Der Einhänger darf keinesfalls im Drill aufgehen.
  3. Der Einhänger darf das Köderspiel nicht beeinflussen.
  4. Der Einhänger muss sich vom Angler auch mit kalten Fingern auf einem wackeligen Boot zuverlässig öffnen und schließen lassen.

Um diese vier Anforderungen zu erfüllen, darf man beim Einhänger gerne etwas schwerer gehen als es eigentlich nötig wäre. Die Tragkraftangaben auf der Verpackung beschreiben die lineare Tragkraft, was uns in Norwegen am Ende aber wenig weiterhilft. Die Gefahr stellen für uns Norwegen-Angler nämlich die Hebelkräfte dar, die der Fisch mit dem Pilker im Maul entwickeln kann. Deshalb ist es vor allem wichtig, dass die Einhänger aus stabilem Material sind.

Das geht sogar soweit, dass beim gezielten Heilbutt-Angeln mitunter auf den Einhänger komplett verzichtet wird und der Köder direkt am starken monofilen Vorfach-Material angebunden wird.

Nicht jeder Wirbel bzw. Einhänger ist für alle Situationen gleich gut geeignet, hier eine kurze Übersicht welche Karabiner ich wann einsetze:

Duolock-Wirbel

fastlockWirbel mit Fastlock / Duolock - Einhänger. Diese Snaps sind ideal zum Angeln mit Gumifischen und leichteren Pilkern

Größere Duo-Lock / Fastlock Snaps* verwende ich wenn es mit leichteren Ködern auf Pollack und Dorsch geht, diese Snaps halten recht zuverlässig, erlauben ein sehr schnelles und einfaches Öffnen und Schließen und gewähren dem Köder aufgrund der runden Form ein nahezu ungehindertes Köderspiel, was gerade bei leichten Ködern sehr wichtig ist. Außerdem lassen sich aufgrund ihrer Konstruktion auch Jigköpfe prima einfädeln – dies ist bei anderen Einhängern oft kompliziert bis unmöglich.

Fastach - Wirbel

fastach wirbel norwegenFastach-Snaps, gut geeignet für alle Köder die eine Öse haben

In jüngerer Vergangenheit hat sich auch der Fastach – Einhänger* als geniale Lösung, gerade beim Gummifisch – Angeln und Pilken in Norwegen bewährt. Bei diesem System wird der Köder „eingedreht“ und hält dann bombensicher.


Crosslock-Wirbel

crosslock wirbel norwegenStabiler Kugellager-Wirbel mit Crosslock Einhänger

Immer wenn es etwas schwerer zur Sache geht, setze ich auf Crosslock-Snaps*. Diese Form der Einhänger ist vor allem eines: Extrem haltbar!

Aufgrund ihrer Konstruktion sind die Crosslock-Wirbel fast vollständig gegen ein ungewolltes „Aufgehen“ geschützt. Die Stabilität merkt man diesen Modellen auch an, wenn man sie kontrolliert öffnen möchte - man muss schon ordentlich hindrücken um sie aufzubekommen.

Spiralwirbel

spiralwirbel

Beim Angeln mit Naturködersystemen wird lediglich das Vorfach eingehängt. Die Einhänger und Wirbel müssen bei diesem Anwendungsfall einfach nur halten. Ein recht praktisches System, das garantiert nicht aufgeht sind die sogenannten Korkenzieher-Wirbel oder Spiral-Wirbel*. Man dreht das Vorfach einfach an der Spirale entlang bis es unten angekommen ist. Diese Wirbel bieten den Vorteil, dass man sie nicht öffnen muss, was gerade mit klammen Fingern nicht immer ein einfaches Unterfangen ist.

Knotenlosverbinder für Norwegen

Die einen lieben Sie – die anderen nehmen sie nur im allergrößten Notfall: Knotenlosverbinder.

Diese kleinen Drahtteilchen wurden als „Knotenhilfe“ für geflochtene Schnüre entwickelt und sind in 5 Sekunden montiert – und das bei jedem Wetter. Als wäre das nicht schon gut genug, versprechen sie auch einen Erhalt der Tragkraft zu 100 Prozent.

Ich mag sie trotzdem nicht, weil sie für mich im Vergleich zu einem Knoten auch einige Nachteile haben. Man kann sie nicht durch die Rutenringe kurbeln, sie verhaken sich gerne in den geflochtenen Schnüren der Bootsnachbarn oder in Keschernetzen. Außerdem sind sie oft scharfkantig und man kann sich, wenn man im Eifer des Gefechts in den Knotenlosverbinder greift, deutliche Schrammen einfangen. Trotzdem habe ich in meiner Norwegen-Kiste immer welche dabei – der Bequemlichkeit wegen.

Haken zum Angeln in Norwegen

haken fuer norwegen

Wer gerne selber Vorfächer baut oder den vormontierten Haken an Pilkern nicht traut (oft genug leider zu recht) der braucht eine Grundausstattung an Drillingen und Einzelhaken. Bei den Einzelhaken für Naturköder-Systeme greife ich gerne auf stabile Wallerhaken in den Größen 6/0 – 10/0 zurück.

Bei den Drillingen sind Größen von 2 bis 4/0 angebracht. Wenn es ganz gezielt auf die richtig Kapitalen gehen soll, kann man sich Highend-Drililnge besorgen z.B. Owner ST66.

Wenn man in hängerreicheren Gebieten unterwegs ist, darf es auch gerne eine Spur günstiger sein.
Gute Erfahrungen bei den günstigeren Drililngen habe ich zum Beispiel mit den Camtec Meeres Drillingen von Balzer, den Cormoran Permasteel Drililngen sowie den Gamakatsu Treble 13 gemacht.


Anzeige

drillinge norwegen
Drillinge für Norwegen
stabile Drillinge in den Größen 1/0 - 3/0, Packungsinhalt 10 Stck.
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 8.00€

Floating-Anzug und Rettungsweste

Das Wetter ist in Norwegen leider nicht immer so freundlich wie es auf den meisten Katalog-Bildern wirkt. Schon aus diesem Grund sollte man beim Bootsangeln wasserdichte Kleidung tragen. Besonders praktisch sind hierbei die sogenannten Floating-Anzüge, welche nicht nur wasserdicht sind und warm halten, sondern außerdem den Vorteil bieten, dass sie auch als Schwimmhilfe funktionieren. Für den Fall dass man ins Wasser fallen sollte, helfen sie dem verunglückten an der Oberfläche zu bleiben und schützen den Körper vor dem kalten Wasser des Nordatlantiks.

Es werden bei den Floatern sowohl einteilige Modelle als Overall und Zweiteiler bestehend aus Jacke und Latzhose angeboten. Von der Funktionsweise her, sind die Einteiler besser. Sie schützen im Fall der Fälle besser vor dem Eindringen des eisigen Wassers. Zweiteiler hingegen sind natürlich komfortabler. Egal für welche Variante man sich letztlich entscheidet: Ein Floater ist eine Anschaffung die man bereits nach dem ersten Angeltag in Norwegen nicht mehr missen möchte.


Anzeige

Schwimmanzug Floater Norwegen
Kinetic Schwimmanzug orange/blau
verfügbar in Größen von XS-XXXL
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 124.95€

Schwimmwesten

Seit einigen Jahren ist es in Norwegen Vorschrift eine Schwimmhilfe zu tragen, wenn das Boot in Fahrt ist. Dieser Vorschrift wird in der Regel mit Rettungswesten Rechnung getragen.schwimmweste norwegenAutomatik-Schwimmwesten sind angenehm zu tragen und stören nicht beim Angeln

Wer Glück hat, bekommt von seinem Vermieter eine Automatik-Weste, die beim Angeln nicht behindert und die man spätestens am zweiten Tag auch kaum noch als störend wahrnimmt. Wer weniger Glück hat, dem wird eine Feststoff-Weste in die Hand gedrückt – welche zum Fahren durchaus geeignet sind, beim Angeln dann aber doch die Bewegungsfreiheit einschränken und irgendwann nerven.

Wer öfter nach Norwegen fährt, sollte sich daher überlegen ob er sich nicht selbst eine Automatik-Weste anschaffen möchte.
Schwimmwesten werden mit verschiedenen Auftriebsstärken angeboten, die in Newton angegeben sind. Aus rechtlicher Sicht, reicht ein Auftrieb von 50N (was man schon mit den meisten Floatinganzügen erfüllen würde).

Wenn man jedoch nicht das Gesetz, sondern seine eigene Sicherheit im Hinterkopf hat, sollte man auf jeden Fall zu einer Schwimmweste mit stärkerem Auftrieb greifen, denn: Es geht nicht nur darum "nicht unterzugehen", sondern auch darum, dass die Weste durch ihren Auftrieb eine Person im Notfall automatisch in eine stabile Rückenlage dreht ,- damit das Gesicht nicht im Wasser ist.

Rettungswesten die dies leisten könnenn, werden als "ohnmachtssicher" bezeichnet. Hersteller sprechen häufig bei Modellen ab einem Auftrieb von 150N von diesen Eigenschaften, da wir in Norwegen aber häufig schwere Kleidung tragen kann das mitunter nicht ausreichend sein.

Die nächste Stufe sind dann Modelle mit 275N. Die verschiedenen Leistungsklassen sind in der DIN EN ISO 1240 festgelegt. Dort findet man zu den verschiedenen Klassen sinngemäß folgende Einträge: 

  • 150 Newton: Diese Klasse ist dafür vorgesehen, eine Person von durchschnittlicher Größe/Gewicht die Schlechtwetterkleidung trägt in eine ohnmachtssichere Position zu bringen und dort ohne eigenes Zutun der Person zu halten.

  • 275 Newton:  Diese Klasse ist in erster Linie für den Hochsee-Einsatz unter extremen Bedingungen vorgesehen. Sie ist auch vorgesehen für Personen, die Sicherheitskleidung mit Lufteinschlüssen tragen, welche die Selbstaufrichtfähigkeit von Schwimmwesten beeinträchtigen kann. Es soll sichergestellt sein, dass die Person in einer sicheren Lage schwimmt und sich das Gesicht (Mund und Nase) dauerhaft über der Wasseroberfläche befinden.

In Automatik Schwimmwesten befinden sich CO2-Patronen, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Es erscheint daher sinnvoll seine Weste von einem  Hersteller zu kaufen, der auch den entsprechenden Service dazu anbietet.


Anzeige

Rettungsweste Norwegen
Vollautomatik-Rettungsweste 275N EN ISO 12402-2
  • Aktivierung der Automatik in weniger als 5 Sekunden
  • Aufblasen durch eine 33g CO2 Patrone
  • Mundstück für das Mund-Aufblasen, mit Sperrventil
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 99.00€

Nützliche Helferlein in der Angelausrüstung für Norwegen:

  • Ein einfaches Garten Kniekissen aus dem Baumarkt leistet beim Angeln in Norwegen hervorragende Dienste als Sitzkissen auf dem Boot.

  • Eimer mit Seil: Auf keinem Boot darf ein einfacher Baueimer mit einem Stück Seil daran fehlen. So kann man gefahrlos Wasser schöpfen.

  • Pinkel-Rohr: Wer den ganzen Tag auf dem Boot unterwegs ist, den wird früher oder später vermutlich auch einmal ein menschliches Bedürfnis überkommen. Sich mit offenem Floater weit über die Bordwand zu lehnen ist gerade bei Seegang eine eher nicht so gut Idee – eine unerwartete Welle und schon kann man das Gleichgewicht verlieren. Wer hier ein 50cm langes HT-Rohr zur Hand nimmt, kann ohne Verrenkungen gefahrlos ins Meer pinkeln. Tipp: Immer gegen den Wind pinkeln ;)

  • Seekarte und Kompass: Wer auf das Meer hinausfährt, sollte auch wissen wo genau er eigentlich unterwegs ist. Eine im DIN A3-Format ausgedruckte und einlaminierte Seekarte ist hierbei sehr hilfreich bei der Orientierung… und wenn man schon dabei ist, kann man auch direkt die GPS-Koordinaten einiger Hotspots mit auf die Karte drucken.

  • Handy Schutzcase: Auch wenn die meisten Smartphones mittlerweile ganz gut gegen Spritzwasser geschützt sind, mehrere Stunden im Regen oder eine Salzwasser-Dusche bekommt den Geräten dann meistens doch nicht so gut. Abhilfe schafft eine einfache, wasserdichte Schutzhülle in der man das Handy während des Angeltags auf See sicher aufbewahren kann.

 *  Hinweis

In diesem Artikel haben wir einige Produkte mit Händlerseiten verlinkt. Diese sogenannten Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du einen solchen Link anklickst und eines der Produkte kaufst, erhalten wir eine kleine Provision - die Produkte werden dadurch für dich nicht teurer.  



Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben
Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz

Verwandte Artikel

Seehecht angeln
Naturköder Montage Norwegen
Reisebericht Trondheimsleia
Angelschein Norwegen
Angelschein Norwegen
Angelschein Norwegen