geflochtene schnur

Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
Als Angler eine geflochtene Schnur zu kaufen ist heutzutage eine echte Herausforderung. Hunderte verschiedener Geflechtschnüre werben um die Gunst des Käufers. Um in diesem Schnursalat den Überblick zu behalten habe ich einmal Fakten und Mythen rund um geflochtene Schnüre zusammengetragen.

Geflochtene Schnur verstehen

Um zu verstehen, was es mit geflochtener Schnur überhaupt auf sich hat, ist es hilfreich sich einmal zumindest ganz kurz mit dem Grundmaterial aus dem nahezu alle geflochtenen Schnüre heutzutage hergestellt werden zu beschäftigen.

dyneema faserZahlreiche hauchdünne Dyneema-Fasern werden zu Strängen zusammengefasst und dann zu einer Angelschnur geflochten.

Das Material: Dyneema, Spectra, Izanas und die UHMWPE-Faser

Die Idee geflochtene Angelschnüre herzustellen hatte man bereits in den 1950er Jahren. Die Ergebnisse der ersten Versuche waren aufgrund der zur Verfügung stehenden Rohmaterialien aber eher von überschaubarem Erfolg.

Dem ein oder anderen Angler werden Begriffe wie Kevlar oder Dacron noch etwas sagen, damit hat die Produktion von geflochtenen Angelschnüren aus Kunstfasern einst angefangen. Eine wesentliche Eigenschaft, nämlich eine sehr geringe Dehnung der Angelschnur wurde damit bereits realisiert – allerdings konnten andere Eigenschaften wie Abriebfestigkeit oder Tragkraft die Angler nie endgültig überzeugen.

Der entscheidende Schritt bei der Produktion von Geflechtschnüren gelang mit der Erfindung einer neuen Faser. In den 1980er Jahren wurde eine synthetische Faser auf Polyethylen-Basis die sogenannte UHMWPE-Faser erfunden. Der niederländischen Firma Royal DSM N.V. gelang es aus dem Rohmaterial UHMWPE mittels eines speziellen Verfahrens ( Gelspinning ) eine Faser herzustellen die einige ziemlich beeindruckende Eigenschaften auf sich vereint:

UHMWPE-Fasern sind

  • extrem reißfest (zugfester als Stahl)
  • sehr leicht (leichter als Wasser)
  • unempfindlich gegen Chemikalien
  • unempfindlich gegen UV-Strahlung

Zusamengefasst:
UHMWPE-Fasern sind echte Wunderfasern, die neben Angelschnüren auch in unzähligen anderen Bereichen Verwendung findet, so wird beispielsweise in der Herstellung von kugelsicheren Westen, Panzerungen von Fahrzeugen, oder auch in Motoradhelmen und Bergsteiger-Seilen die UHMWPE-Faser verwendet.

Der niederländische Chemie-Konzern Royal DSM N.V. gab dieser Faser den Markennamen „Dyneema“, in Japan wurde die Faser ursprünglich von der Firma Toyobo in Lizenz hergestellt. Mittlerweile vertreibt Toyoba Fasern unter dem eigenen Brand „Izanas“. Die Firma Honeywell produziert unter dem Markennamen „Spectra“ eine UHMWPE-Faser in den USA.

geflochtene schnur spectraAngabe der verwendeten Faser auf der Schnurverpackung - in diesem Fall Spectra Fiber

Da mittlerweile einige Patente ausgelaufen sind, gibt es inzwischen sehr ähnliche Fasern von Herstellern aus Asien, die immer häufiger bei der Produktion von geflochtenen Angelschnüren Verwendung finden.

Anfangs wurden die „neuen Fasern“ sehr kritisch beäugt und hatten wohl auch einige Qualitätsprobleme, mittlerweile gibt es aber reichlich, auch sehr gute, Schnüre auf dem Markt die nicht aus Dyneema, Spectra oder Izanas gefertigt sind. Und egal wie man zu diesen Fasern steht – für uns Endverbraucher haben sie den Preis von brauchbaren geflochtenen Schnüren doch deutlich nach unten korrigiert.

Ein Qualitätskriterium der UHMWPE-Fasern ist auch die Dicke der Faser. Grundsätzlich gilt: Je dünner die einzelne Faser, desto teurer ist das Material.
Angegeben wird die Dicke über das Gewicht der Fasern. Die meisten Fasern die für geflochtene Schnüre verwendeten werden haben ein Gewicht (Dicke) von 100 Dernier, das bedeutet dass 9000 Meter dieser Faser genau 100g wiegen (ja, das ist nicht gerade viel). Je dünner (leichter) die Faser ist, desto teurer wird sie. Mitunter finden auch Fasern von nur 50 oder gar 30 Dernier Verwendung in der Schnurherstellung. Je feiner die Fasern sind, desto geschmeidiger und glatter wird das Endprodukt, die geflochtene Schnur, dann auch. Gleichzeitig sinkt aber mit der Feinheit der Fasern auch die Abriebfestigkeit der Schnur.

Seit neben den ursprünglichen Dyneema oder Spectra Fasern auch andere Fasern in der Produktion verwendet werden, begegnen uns auf den Verpackungen von Angelschnüren unzählige verschiedenste Begriffe die nicht gerade zur Übersichtlichkeit beitragen:

Dyneema-Fiber, Spectra-Fiber, Coramid-Fiber, PE-Fiber, HPPE-Fiber, HMPE-Fiber, Super-PE Fiber, Ultra- Volume-Fiber, Micro Dyneema , PE-Braid, Microfilament, Microbraid und viele mehr…

geflochtene schnur verpackungLinks: Schnur mit Angabe der Faser (IZANAS) , Mitte und Rechts: Keine Angabe zur verwendeten Faser auf der Verpackung (gem. Internet-Recherche werden beide wohl aus Dyneema geflochten).

Abgesehen von den Markenbezeichnungen wie etwa Dyneema, Spectra oder Izanas können wir als Angler auf den ersten Blick letztlich nicht erahnen welche Faser mit welchen Eigenschaften sich hinter den verschiedenen Begriffen nun tatsächlich verbirgt.
Das ist zwar in gewisser Weise unbefriedigend, in der Praxis aber am Ende auch nicht übermäßig dramatisch. Unterschiede der in der Produktion von Geflechtschnüren tatsächlich verwendeten Fasern wird es zweifelsohne geben, wenn man allerdings sieht wieviele gute Schnüre es mittlerweile aus den verschiedensten Fasern gibt, kann es an den Fasern alleine eher nicht liegen.

Die Herstellung: Geflochten vs. Verschweißt

In der Anglersprache sprechen wir immer von geflochtenen Schnüren, wenn man es genauer betrachtet müsste man eigentlich von polyfilen bzw. multifilen Schnüren sprechen. Denn das Flechten der Fasern ist nur eine, wenn auch die gängigste, Methode um aus UHMWPE-Faser Angelschnüre herzustellen.

4-fach, 8-fach und 12-fach Geflochtene – was bedeutet das?

Wenn also das Ausgangsmaterial, sprich UHMWPE-Fasern, für alle Schnüre einigermaßen ähnlich ist, liegt natürlich eine Frage nah: Wie unterscheidet sich dann eigentlich geflochtene Schnüre voneinander?

Einen wesentlichen Einfluss wie sich die Schnur am Ende auf unserer Angelrolle, beim Werfen und im Wasser verhält hat die Art der Flechtung.

Konkret bedeutet das, dass es darauf ankommt aus wievielen Strängen und wie eng die Schnur geflochten ist. Es gibt hier also 2 Merkmale die es zu betrachten gilt:

  1. Die Zahl der Stränge aus denen geflochten wird (4-fach, 5-fach, 6, fach, 8-fach, 10-fach, 12-fach). Vereinfacht lässt sich sagen, aus je mehr Strängen geflochten wird, desto runder, fester und glatter ist die Schnuroberfläche am Ende.
  2. Wie eng geflochten wird (Anzahl der Knüpfungen die auf 1cm stattfinden)

Je enger die Schnur geflochten wird, desto eher nehmen wir sie als „aus einem Guss“ wahr.
Angaben darüber mit wievielen Flechtungen pro Zentimeter die Schnur geflochten wird, findet man nur relativ selten. Um ein Gefühl dafür zu bekommen was „eng geflochten“ in Zahlen bedeutet zwei veröffentlichte Werte von gemeinhin als hochwertig bekannten Schnüren:

  • Sufix 832: 12 Flechtungen pro Zentimeter
  • Gigafish Powerline: 10 Flechtungen pro Zentimeter.

Viele Stränge sowie eine enge Flechtung sind also ein Qualitätsmerkmal – das aber auch seinen Preis hat. Logisch, denn je aufwändiger geflochten wird, desto länger dauert die Fertigung.

Übrigens:
Viel hilft nicht immer viel, wenn zu eng geflochten wird kann es passieren, dass die einzelnen Stränge sich gegenseitig einschneiden und es so zu einem erheblichen Tragkraft-Verlust kommt. Daraus resultiert auch die Tatsache, dass es bei besonders dünnen Schnüren technisch schwieriger ist sie aus vielen Strängen zu flechten. Je dicker die Schnur, desto einfacher kann aus mehreren Strängen geflochten werden.


Glaubt man der Verpackung ist quasi jede geflochtene Schnur „eng geflochten“ und „super rund“ – dass diese Eigenschaften so herausgestellt werden, hängt mit den Anfängen der Geflechtschnüre zusammen. Früher wurden oft nur 3-Stränge relativ lose miteinander verflochten, die Schnur war dann sehr platt was sie natürlich anfällig für Strömung und Wind machte. Außerdem war sie dadurch auch sehr laut in den Ringen und ließ sich schlecht werfen.

geflochtene schnur flechtungWenn Schnüre geflochten werden entstehen immer kleine Unebenheiten auf der Schnuroberfläche

Was die Flechtverfahren angeht gab es in den letzten Jahren aber deutliche Steigerungen. Quasi jede derzeit angebotene Geflechtschnur ist mindestens 4-fach geflochten – damit lässt sich auf jeden Fall schon ganz passabel angeln, die teuren Schüre sind heutzutage 8-fach, teilweise sogar 12-fach oder 16-fach geflochten.

Solange geflochten wird, kann die Oberfläche aber nie so rund sein wie zum Beispiel bei monofiler Schnur, durch das Flechten entstehen auf der Schnuroberfläche immer winzig kleine „Berge“ und „Täler“ - bei einer 4-fach Geflochtenen spürt man diese sehr deutlich wenn man mit den Fingern über die Schnur streift, bei sehr eng geflochtenen Schnüren mit geringem Flechtpunktabstand lässt sich die Struktur der Schnur hingegen kaum noch mit den Fingern fühlen.

geflochtene schnur enge flechtungFlechtungen werden immer besser - das Ergebnis: Glattere Schnüre

Der Flechtprozess wird ständig weiterentwickelt, aktuell werden von Gigafish und Climax zum Beispiel auch Schnüre angeboten, die in einer Spiralflechtung hergestellt werden. Dabei lässt sich eine sehr gute Formstabilität der Schnur erreichen, die Schnur wirkt äußerst glatt und die einzelnen Flechtungen öffnen sich dann auch unter stärkster Dralleinwirkung nicht, das erhöht die Abriebfestigkeit und auch die Langlebigkeit der Schnur – dafür sinkt aber die Tragkraft.

8-fach Geflochtene Schnüre
8-fach-geflochtene
Vorteile
  • Leise
  • Gute Wurfeigenschaften (weniger Reibung in den Ringen + weniger Luftwiderstand)
  • Weniger Wasser- und Schmutzaufnahme
4-fach Geflochtene Schnüre
spiderwirex4
Vorteile
  • Meist bessere Abriebfestigkeit
  • wesentlich günstiger

Zusammengefasst:
Je höher die Zahl der verflochtenen Stränge und der Flechtungen pro Zentimeter desto runder, glatter und teurer ist die Schnur. Aktueller Standard ist derzeit eine 8-fach Flechtung.

Misch-Geflecht: Einflechtung anderer Fasern

geflochtene schnur sinkend karpfenBei sinkenden Geflechtschnüren sind häufig andere Fasern mit eingeflochten

Es werden auf dem Markt auch geflochtene Schnüre angeboten, bei denen verschiedene Fasertypen miteinander verflochten werden. Der aufmerksame Leser wird sich jetzt sofort fragen: Wenn die UHMWPE-Fasern die besten Fasern zu Herstellung geflochtener Schnüre sind, warum sollte man dann eine andere Fasern einflechten? Die Antwort ist einfach: Gewicht!

Die UHMWPE-Faser ist minimal leichter als Wasser, daher schwimmt geflochtene Schnur im Normalfall. Wenn man dieses Verhalten ändern möchte und eine sinkende Geflochtene Schnur herstellt (z.B. zum Karpfenangeln oder Feedern) muss man daher schwerere Fasern mit einflechten. Zum Einsatz kommen hier z.B. Gore Fasern oder auch Kevlar.

Ein weiterer Ansatz: Fusionsschnüre

Schon seit erstmals polyfile Schnüre aus UHMWPE-Fasern gefertigt wurden, wurden stets auch alternative Techniken zur Flechtung ausprobiert. Daraus sind Sonderformen der polyfilen Schnüre entstanden, die sogenannten Fusionsschnüre.

Bei Thermofusionsschnur werden die Fasern, vereinfacht dargestellt, nebeneinander gelegt, verdrallt und dann verschmolzen. Eine Technik die sich definitv ebenfalls bewährt hat. Bekanntester Vertreter von Thermofusions-Schnüren ist immerhin die seit 1996 erhältliche „Fireline Original“ von Berkley. Durch den Wegfall des Flecht-Vorganges sind Thermofusionsschnüre in der Produktion meist etwas günstiger, was sich auch am Ladenpreis bemerkbar macht.
Berkley Fireline
thermofusionsschnur fireline

Genauso wie bei Geflechtschnüren gibt es auch bei den Fusionsschnüren stetige Weiterentwicklung. Für sehr viel Aufsehen sorgte beispielsweise die 2011 vorgestellte Nanofil von Berkley – eine Schnur bei der die Dyneema Microfasern auf „Molekularebene“ miteinander verbunden werden.

Den Ansatz einer Fusionsschnur verfolgt auch die aus Deutschland stammende Hemingway „Monotec Futura“ bei der unverflochtene Spectra-Fasern den Kern der Schnur bilden und dann von einer monofilartigen Außenhaut überzogen werden. Auch hier verspricht man sich davon eine sehr glatte Oberfläche.

Nach einem ähnlichen Prinzip ist auch die WFT Gliss aufgebaut, innenliegende Fasern die mit einem monofilartigen Material überzogen werden.

Den Versuch geflochtene Schnur mit der Glattheit von monofiler Schnur zu verbinden hat auch der amerikanische Hersteller FINS gestartet, bei der FINS 40G liegen im Kern ebenfalls Fasern, die dann aber wiederum mit sehr dünnen Fasern achtfach „überflochten“ werden.

Vorteile und Nachteile von Fusionsschnüren

Preislich sind diese Schnüre aufgrund des geringeren Produktionsaufwands meist recht attraktiv und bieten aufgrund der glatten Oberfläche sehr gute Wurfeigenschaften und nehmen kaum Schmutzpartikel aus dem Wasser auf. Ebenfalls aufgrund der Ummantelung sind sie auch relativ steif, manche Angler bezeichnen das auch als „drahtig“. Das macht die Schnüre recht einfach im Handling, willl heißen man hat damit sehr wenig Probleme in Form von Luftschleifen oder anderen Verwicklungen. Ebenfalls legen sich diese Schnüre gut auf die Rolle, und sind daher auch für ältere Rollen geeignet die nicht durch perfekte Schnurverlegung glänzen.

aufgefaserte thermofusionsschnurThermofusionsschnur nach schwerem Einsatz: Wenn die Ummantelung beschädigt ist, fasert die Schnur auf.

Sobald der Mantel der Schnur verletzt ist, neigen Fusionsschnüre stark zum ausfransen. Dadurch sind sie nicht so haltbar wie geflochtene Schnüre. Oft sind Fusionsschnüre auch lauter als Geflechtschnüre.

Coating / Oberflächenbehandlung:

Ein viel diskutiertes Thema sind auch sogenannte Coatings, also die Behandlung der Schnuroberfläche. Während manche Hersteller explizit bestimmte Coatings (Mantel) oder Versiegelungen bzw. Beschichtungen mit z.B. Teflon oder Silikon bewerben, werben andere Hersteller wiederum damit, keine Coatings zu verwenden.

Da sind wir also wieder - herzlich Willkommen beim Schnursalat!

geflochtene schnur coatingBeschichtete Schnur mit Coating (rot) im Vergleich zu ungecoateter Geflechtschnur (weiß)

Nachfolgend einige Aussagen zum Thema Coating, Versiegelung und Beschichtung von Schnurherstellern aus Deutschland:

Climax

Neben der präzisen Flechtung, ist v.a. die Oberflächenveredelung der wichtigste Faktor in der Herstellung einer guten geflochtenen Angelschnur. Die jeweils entwickelten Veredelungsverfahren gehören zu den am besten gehüteten Geheimnissen jeder Flechterei. Ohne Details zu verraten unterscheiden wir in der Produktion zwei wesentliche Veredelungsprozesse: Die Thermo-Verstreckung sowie die Versiegelung. Gemeinsam sorgen diese Verfahren u.a. für hervorragende Wurfeigenschaften der Climax Schnüre.

Quelle: Webseite Climax

Stroft

„Eine polyfile Schnur ist von Hause aus weich und geschmeidig. Nur diejenigen Polyfilen, die mit einem Mantel (Coating) versehen werden, oder die verschweißt oder verklebt werden, sind häufig sehr steif. Außerdem haben diese Schnüre nur eine geringe Abriebsfestigkeit. Denn das umgebende oder verbindende Material ist relativ weich und damit leicht plastisch verformbar. Das verleiht diesen Schnüren zudem die Charakteristik eines "weichen Kupferdrahtes". Deshalb haben alle polyfilen STROFT GTP Schnüre grundsätzlich kein Coating. Die hohe Oberflächengüte wird hier ausschließlich durch die Qualität des Flechtvorgangs erzeugt. Was auch die Ursachen sind für die bekannt hohe Abriebsfestigkeit und Lebensdauer, sowie den hervorragenden Ablauf- und Wurfeigenschaften von STROFT GTP. „

Quelle: Webseite Stroft

Raptor Angelservice

Man sollte dabei jedoch beachten, dass die meisten Oberflächenbehandlungen von Flechtschnüren nicht wirklich gut und von Dauer sind, da durch den Schutzmantel(Coating) die Schnur nur dicker aufträgt, jedoch nicht effektiv zur Reißfestigkeit beiträgt.
Die Beschichtung verschleißt ausserdem mit der Zeit und derartige Schnüre wirken bereits nach kurzer Zeit so steif wie Draht, wobei die Tragkraft schneller nachlässt als bei Flechtschnüren ähnlichen Durchmessers ohne Beschichtung.
Durch die Beschichtung/Coating und auch Wachsen, ist meist herstellungsbedingt der Schnurkern (Schnurseele) dünner, um bei einem entsprechenden Durchmesser diesen nicht noch dicker erscheinen zu lassen.
Meist ist jedoch bei genauerem Hinsehen/Messen/Vergleich mit unbehandelten Schnüren gleichen Durchmessers, ein dickerer Schnurumfang zu erkennen.
Hat die Flechtschnur trotz Oberflächenbehandlung/Coating dennoch den angegebenen Durchmesser, muss man davon ausgehen, dass der Schnurkern selbst nicht dem angegebenen Durchmesser entspricht, was sich dann auch in der Knoten-Tragkraft und in der Abriebfestigkeit bemerkbar machen wird.
Wird nun die Oberflächenbeschichtung beschädigt, ist der Schnurkern nicht mehr geschützt und kann dann an dieser Stelle beim Drill eines Kapitalen auf Biegen und Brechen reissen.
Ausserdem verklebt durch die Beschichtung/Wachsen die Schnur auf der Spule bei warmem Wetter im Sommer regelrecht und läuft dann nicht mehr glatt von der Rolle.
Oftmals wird durch die Beschichtung/Coating/Schutzschicht eine lockere Schnurflechtung verdeckt und ausserdem verschleisst die Schutzschicht relativ schnell.

Quelle: Webseite Raptor Angelservice

Hemingway

SILECTRA ist ein Traum: Die runde und glatte Flechtschnur mit ihrer versiegelten Oberfläche ist Garant für weite Würfe und gute Schnurverlegung. Ihre wachsartige Mehrfachversiegelung sorgt dafür, dass sie kein Wasser und keine Schmutzpartikel aufnimmt; auch das bekannte schnelle „Ausbleichen“ der vorderen, viel gefischten Schnurteile wird dadurch wirkungsvoll verhindert.

Quelle: Webseite Hemingway

Zusammenfassend lässt sich zum Thema Coating, Beschichtung feststellen:

Eine Ummantelung der Fasern, Stränge oder der ganzen Schnur kann beispielsweise für die Abriebfestigkeit durchaus etwas bringen, auch die Oberflächenglattheit lässt sich mit diversen Beschichtungen wohl verbessern. Ummantelte Schnüre sind daher häufig auch resistenter gegen die Aufnahme von Wasser und auch Schmutzpartikeln. Auf der anderen Seite weiß man aber nie, was genau sich unter dem Coating verbirgt. Eine 8-fach Geflochtene Schnur mit enger Flechtung erreicht beinahe die gleiche „Glattheit“ und fühlt sich deutlich weicher und geschmeidiger an . Beide Varianten haben also ihre Daseinsberechtigung - wie so oft ist es am Ende eine Frage des persönlichen Geschmacks des Anglers für welche Schnur-Charakteristik er sich entscheiden möchte.

Farben bei geflochtenen Angelschnüren:

geflochtene schnur farbenWas das Anglerherz begehrt: Geflochtene Schnüre werden in zahlreichen Farben angeboten.

Geflochtene Schnur wird in unterschiedlichsten Farben angeboten. Neben ästhetischen Gesichtspunkten („passt die Schnurfarbe zu meiner Rolle“) gibt es auch einige praktische Aspekte die man bedenken kann.

Gerade beim Zanderangeln sind sehr gut sichtbare Schnüre beliebt, weil die Bissanzeige mitunter auch über das beobachten der Schnur erfolgen kann. Gelbe, neongelbe, chartreuse oder auch orange Schnüre bieten eine hervorragende Sichtbarkeit über Wasser. Da solche Schnüre aber nicht nur über, sondern auch unter der Wasseroberfläche gut sichtbar sind, schalten viele Angler noch ein Stück Monofil oder Fluorocarbon vor um einer eventuellen Scheuchwirkung entgegenzuwirken.

Interessant in diesem Zusammenhang sind übrigens auch rote Geflechtschnüre. Rote Farbtöne „verschwinden“ im Wasser zuerst, sind aber außerhalb des Wasser recht gut sichtbar.

Wer hingegen zum Ansitzangeln eine recht unauffällige Schnur benötigt, ist mit dunkelgrünen oder mit den Camouflage-Designs in denen viele Geflechtschnüre zum Karpfenangeln angeboten werden ganz gut beraten.

geflochtene schnuere dunkelAuch unauffällige, dunkle Schnüre haben ihren Einsatzzweck.

Die Schnurfarbe dient bei manchen Angelmethoden aber auch als Entfernungs- oder Tiefenmesser. Bei sogenannten Multicolor-Schnüren wechselt die Farbe der Schnur alle fünf oder zehn Meter. Beim Schleppangeln kann man so z.B. ganz schnell und einfach feststellen, wie weit hinter dem Boot der Köder läuft. Praktisch ist das natürlich auch beim angeln auf pelagische Fischarten im Meer, z.B. Köhler (Seelachse) die häufig im Freiwasser über sehr tiefem Wasser stehen.

geflochtene schnur multicolor rolleGanz schön bunt: Multicolor-Schnüre wechseln die Farbe alle paar Meter!

Warum verlieren geflochtene Schnüre auf den ersten Metern oft sehr schnell die Farbe !?

Wer schon einmal längere Zeit mit geflochtener Schnur geangelt hat, der wird das Phänomen der "verblassenden Schnur" mit Sicherheit schon einmal gesehen haben. Nachdem man geflochtene Schnüre eine Weile geangelt hat, neigen diese nämlich dazu ihre Farbe zu verlieren.

Dazu muss man wissen, dass UHMWPE-Fasern grundsätzlich weiß sind. Die vielen guten Eigenschaften der Fasern werden beim Färben der Schnur aber zum Problem: Sie sind sehr resistent gegen chemische Einflüsse und nehmen auch so gut wie keine Flüssigkeit auf – entsprechend lassen sich die Fasern auch nicht einfach „durchfärben“.

Stattdessen müssen die Farbpigmente immer mühsam von außen auf die Fasern aufgebracht werden – das hält leider nicht ewig. Dadurch verliert der am meisten beanspruchte Teil der geflochtenen Schnur (die ersten Meter) mit der Zeit einfach zunehmend die Farbe.

geflochtene schnur farbe

Seit einiger Zeit gibt es von der Firma DSM übrigens eine komplett schwarze Dyneema Faser. Diese Faser hält die Farbe permanent und fand offenbar auch schon Einzug in die Angelschnur Produktion. Seit einiger Zeit werden z.B. bei Berkley Schnüre unter dem Label "Black Velvet" angeboten, bei denen die Färbung der Schnur nicht mehr verblassen soll .
Anzeige: Berkley Black Velvet
blackvelvet

Tragkraft und Durchmesser von geflochtenen Schnüren

Viele Angler vergleichen bei Schnüren die mit gleichem Durchmesser angegeben sind die Tragkraft und entscheiden sich dann, verständlicherweise, für die Schnur die „mehr Tragkraft“ hat. Was zwangsläufig dazu führt, dass Schnüre mit „extremen“ Tragkräften besser verkauft werden.

Kaum jemand stellt sich jedoch die Frage wie es bei gleichen bzw. sehr ähnlichen Ausgangsmaterial (nämlich UHMWPE-Fasern) zu so gravierenden Tragkraft Unterschieden kommen kann. Die Wahrheit ist, es gibt diese extremen Tragkraft-Unterschiede in der Realität nicht.

Vielmehr ist es oft eine Frage wie man den Durchmesser misst, Fasern lassen sich beim Messen leicht „zusammendrücken“ und da die Schnüre nicht perfekt rund sind lässt sich natürlich, wenn man möchte, auch immer die flachere Seite messen.

Kurzum: In vielen Fällen, passen die Durchmesser-Angaben einfach nicht. Die als 0,18er deklarierte Schnur, die mit 27kg Tragkraft ausgewiesen ist trägt auf der Rolle dann auf wie eine 0,30er Schnur.

In der Praxis ist es daher immer klüger sich an den Tragkraft-Angaben zu orientieren – diese lassen nicht soviel kreativen Gestaltungsspielraum und stimmen meistens eher als die Durchmesser Angaben.

Die Zugfestigkeit von UHMWPE-Fasern ist ein physikalischer Wert der gegeben ist, und durch flechten, verschweißen o.ä. nicht verbessert werden kann. Die Zugfestigkeit bei den hochwertigen UHMWPE-Fasern liegt bei rund 4.000 N pro Quadratmilimeter (ca. 400 kg/mm²) daraus lässt sich dann auch errechnen welche lineare Tragkraft mit welchem Durchmesser maximal etwa erreicht werden kann.

Umgekehrt lässt sich daraus mit einer Formel natürlich auch zu einer gegebenen Tragkraft ein halbwegs realistischer Schnurdurchmesser ermitteln.

formel geflochtene schnur

 

Und ja, natürlich ist eine Durchmesser-Berechnung nicht zu 100% genau und die verschiedenen Fasern können durchaus leicht abweichende Zugfestigkeiten haben. Zudem muss man beachten, dass wir von der linearen Tragkraft des Rohmaterials sprechen.

Durch die nachfolgende Verarbeitung (Flechten, Färben usw.) sowie durchs Knoten der Schnur geht immer noch etwas Tragkraft verloren. Außerdem kann auch ein Coating den Schnurdurchmesser erhöhen, ohne dass es dabei zu einem Zugewinn an linearer Tragkraft kommt.

Nachfolgend die auf Grundlage dieser Formel berechneten Werte. Diese geben eine grobe Orientierung welche Tragkräfte maximal bei geflochtener Schnur theoretisch möglich wären.

Tragkraft

ungefährer Durchmesser

1 kg

0,05 mm

3 kg

0,10 mm

5 kg

0,12 mm

7 kg

0,15 mm

8 kg

0,16 mm

10 kg

0,18 mm

15 kg

0,22 mm

20 kg

0,26 mm

PE-Rating / Linesize

In den vergangenen Jahren kamen immer mehr Schüre aus Japan auch auf den deutschen Markt. Zusammen mit den Markennamen Sunline, YPK, DEKA, Momoi, Varivas & Co. tauchte auch eine neue Maßeinheit für Geflechtschnüre auf. Das sogenannte PE – Rating.

geflochtene schnur line size pe ratingAngabe zur PE-Klasse auf der Schnurverpackung - in diesem Fall 0,6 - was einem Durchmesser von etwa 0,128mm entspricht

Das dabei zugrundeliegende Klassifizierungssystem ist nicht neu und wurde in Fernost bereits seit langer Zeit für die Einteilung / Vergleichbarkeit von Seidenfäden verwendet.

Für das PE-Rating wird eine bestimmte Lauflänge der Schnur (9000m) gewogen und je nach Gewicht einer PE-Klasse zugeordnet. Das hat den Vorteil, dass Schnüre vergleichbar werden und man sich nicht auf geschönte Durchmesser oder Tragkraft-Angaben verlassen muss.

Zwei Schnüre mit dem gleichen PE-Rating (also dem gleichen Gewicht) können dann auch zwangsweise beim Durchmesser nur minimal abweichen. Nachfolgend eine Übersichtstabelle die zu den PE Line-Ratings die ungefähren Durchmesser angibt.

PE

Durchmesser

0.1

0,05mm

0.2

0,07mm

0.3

0,09mm

0.4

0,10mm

0.6

0,13mm

0.8

0,15mm

1.0

0,16mm

1.2

0,18mm

1.5

0,20mm

2.0

0,23mm

2.5

0,26mm

3.0

0,28mm

3.5

0,30mm

4.0

0,33mm

4.5

0,35mm

5

0,37mm

Geflochtene Schnur im Test

geflochtene schnur vergleichstestEin Testergebnis mit Seltenheitswert: Bei dieser geflochtenen Schnur stimmen die Durchmesserangaben des Herstellers sehr genau

In der Vergangenheit wurden bereits zahlreiche Schnurtests in denen Tragkraftwerte und z.T. auch Durchmesser nachgeprüft wurden durchgeführt. Auch wenn sicher nicht jeder Testaufbau wissenschaftlichen Standards genügen wird, zeigen die Ergebnisse jedoch jeweils relativ eindeutig wie sich Tragkräfte und Durchmesser real zu einander verhalten.

Nachfolgend einfach einmal 3 Beispiele aus verschiedenen Tests.

Schnurtest zu geflochtenen Schnüren von Mitgliedern des Norwegen-Angelforum

Getestete Schnur: Berkley Whiplash Pro

Durchmesser

Tragkraft

Hersteller-Angabe

0,17 mm

21,7 kg

Im Test gemessen

0,331 – 0,364 mm

14,276 kg

Detaillierte Informationen zum Testaufbau sowie weitere Ergebnisse des Schnurtests aus dieser Testreihe finden sich in diesem Dokument.


Schnurtest zu geflochtenen Schnüren der Zeitschrift Fisch & Fang aus 2017

Getestete Schnur: DAM Effzett 8-Braid

Durchmesser

Tragkraft

Hersteller-Angabe

0,15 mm

11,3 kg

Im Test gemessen

0,257 mm

11,7 kg

Detaillierte Informationen zum Testaufbau sowie weitere Ergebnisse des Schnurtests aus dieser Testreihe finden sich in der Fisch & Fang, Ausgabe 09/2017 auf den Seiten 14-23.


Schnurtest von Walko im Norwegen Angelforum

Getestete Schnur: Quantum Quattron

Durchmesser

Tragkraft

Hersteller-Angabe

0,17 mm

8,5 kg

Im Test gemessen

0,195 mm

7,8-9 kg

Detaillierte Informationen zum Testaufbau sowie weitere Ergebnisse des Schnurtests aus dieser Testreihe finden sich im Norwegen Angelforum im Thema: Walkos Schnurtest

Fazit:
Egal wieviele Schnurtests man sich auch anschaut und durchliest:
Wenn man die gemessenen Werte mit der obigen Liste aus Tragkräften und Durchmessern abgleicht wird man feststellen, dass die angegebenen theoretisch möglichen Werte auch in den Tests nie überschritten werden – Physik scheint doch irgendwie zu funktionieren.

Geflochtene Schnur Kaufberatung

Soviel nun also dazu, was eigentlich hinter geflochtenen Schnüren steckt. Doch welche Schnur soll man nun denn kaufen?

Dazu lässt sich feststellen: Es gibt mittlerweile sehr viele gute Geflechtschnüre die ihren Job zuverlässig erfüllen. Sehr häufig geht es am Ende nur um Nuancen, die Begriffe mit denen wir geflochtene Schnüre beschreiben, nämlich „glatt“ , „rund“ , „steif“, „geschmeidig“, „rauh“, „weich“, „laut“, „leise“ und dergleichen sind vor allem eines: Völlig subjektiv.

Deshalb trifft der alte Spruch 10 Angler – 11 Meinungen bei kaum einem Thema so gut zu, wie bei der „richtigen“ geflochtenen Schnur.

Schnur kaufen im Angelladen - Die Auswahl nutzen!

geflochtene schnur angelladenSchau-Tafel mit Schnurmuster einer Geflechtschnur im Angelladen: Die Beschaffenheit der Schnur lässt sich so sehr schnell erkennen.

Wer die Möglichkeit hat einen gut sortierten Angelgeräte-Fachhändler zu besuchen der kann sich vor Ort ganz einfach selbst ein Bild über die verschiedenen Schnüre machen. Hier hat man die Möglichkeit die Schnüre einfach alle einmal selbst in die Hand zu nehmen und sie zu befühlen - dazu gibt es die meist sehr verlässlichen Erfahrungswerte der Händler welche Schnur sich wofür besonders gut eignet gratis obendrauf. Weiterer Vorteil: Wenn man seine Rolle mitbringt, kann man direkt vor Ort die auserwählte Geflechtschnur vom Händler aufspulen lassen - netter Nebeneffekt man weiß dann auch auf den Meter genau wieviel Schnur man auf der Rolle hat.

Kostenlose Schnurmuster online bestellen

geflochtene schnur testpaket

geflechtschnur testTestpakete verschiedener Geflochtener Schnüre von Stroft und Gigafish

Eine sehr gute Möglichkeit, sich einen Überblick zu verschiedenen Schnüren zu verschaffen ist neben dem lokalen Angelladen auch der Service den beispielsweise Stroft und Gigafish bieten. Man kann sich kostenlos Muster der geflochtenen Schnüre zusenden lassen und die verschiedenen Schnüre dann einfach mal selbst genauer inspizieren. Dabei werden die Unterschiede der verschiedenen Schnurtypen sehr deutlich.

Welche geflochtene Schnur für welchen Zweck?

verschiedene geflechtschnuereSieht sehr ähnlich aus - und doch sind es 3 unterschiedliche Schnüre die hier aufgespult sind.

Nachfolgend habe ich einmal aufgeführt, nach welchen Eigenschaften ich persönlich bei verschiedenen Angelmethoden meine geflochtenen Schnüren auswähle, und welche konkreten Schnüre sich aus meiner Sicht dafür anbieten. Wichtig zu erwähnen ist, dass ich bei der Stärke der Schnur immer die angegebenen Tragkraft und nicht den angegebenen Durchmesser im Blick habe.

Welche Schnur zum UL-Angeln / Dropshot / Forellenangeln?

ultraleicht geflochtene schnurUltraleicht! - Beim ganz feinen Angeln mit Spinnködern kommen hauchdünne Geflechtschnüre zum Einsatz.

Beim leichten Angeln auf Forellen, Barsche und Döbel möchte man natürlich auch entsprechend dünne Schnüre mit einer Tragkraft bis ca. 5kg verwenden.

Etwas steifere, gecoatete Geflechtschnüre bieten hier den Vorteil, dass sie sich nicht so leicht um die Rutenringe legen und zudem etwas zusätzlichen Abriebschutz mitbringen. Da diese feinen Schnüre alleine aufgrund ihrer geringen Durchmesser recht empfindlich sind, ein nicht zu unterschätzender Punkt.

Es gibt aber auch sehr gute Argumente für extrem weiche Schnüre. Diese sind in den Ringen noch leiser, bieten ein noch direkteres Ködergefühl und sie beinflussen den Lauf bei Ködern die „frei fallen“ (wie z.B. ein gejiggter Gummifisch) nochmal weniger als eine steifere Geflechtschnur das tun würde. Gerade im Ultralight-Bereich ist diese Eigenschaft nicht ganz unwichtig.

Wer mit leichten Ködern richtig weit werfen muss, für den sind auch hauchdünne Fusionsschnüre sehr interessant, sie sind oft etwas lauter, nicht ganz so langlebig, bringen dafür aber fantastische Wurfweiten.

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum UL-Angeln
STROFT GTP S  Typ 06
stroftgtps006
Tragkraft:4,5 kg
Durchmesser:ca. 0,13 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,57 €
extrem weiche und geschmeidige Geflechtschnur
Sufix Nanobraid
sufixnanobraid
Tragkraft:2,8 kg
Durchmesser:0,04 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,25 €
weiche, geschmeidige Geflechtschnur
Berkley Nanofil
nanofil010
Tragkraft:5,73 kg
Durchmesser:0,10 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,14 €
Fusionsschnur, eher steif, sehr hohe Wurfweiten, eher laut


Welche Geflochtene Schnur zum Zanderangeln?

geflochtene schnur zanderangeln

Zum Zanderangeln mit Gummifisch bevorzuge ich Schnüre die sehr gut sichtbar sind (gelb, chartreuse, oder pink), sich gut werfen lassen und nach Möglichkeit einigermaßen leise sind. Hier kommen bei mir durchgängig nur sehr eng geflochtene Schnüre mit 8-fach Flechtung in auffälligen Farben zum Einsatz. Was die Tragkräfte angeht, bin ich mittlerweile wieder bei etwas kräftigeren Schnüren gelandet und wähle keine Schnur mehr unter 7kg Tragkraft. Das kostet zwar im Vergleich zu den ganz dünnen Fäden etwas Wurfweite, doch mit etwas Glück hakt man auch mal einen kapitalen Zander, und mit etwas Reserve drillt es sich da doch etwas entspannter.

Wenn man bei Minusgraden zum Spinnfischen unterwegs ist, sind einfrierende Ringe häufig ein Problem mit dem man sich als Angler herumärgern muss. Eine geflochtene Schnur die wenig Wasser transportiert ist dann sehr von Vorteil. Je glatter die Schnuroberfläche, desto weniger Wassertropfen können sich an der Schnur "anhängen". Eine gecoatete Schnur mit extrem glatter Oberfläche erfüllt diese Anforderung am besten.  

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Zanderangeln
Sunline Siglon X8
geflochtene schnur sunline siglon pex8
Tragkraft:7,5 kg
Durchmesser:0,17 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,25 €
sehr hochwertige, leise, runde und glatte Geflechtschnur
Daiwa Tournament 8 Braid Evo
geflochteneschnur daiwa braid evo chartreuse
Tragkraft:10,2 kg
Durchmesser:0,14 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,25 €
sehr gut geflochtene, leise, glatte Geflechtschnur
Balzer Ironline 8
geflochtene schnur ironline 8 gelb
Tragkraft:10,7 kg
Durchmesser:0,14 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
Beschichtete, 8-fach Geflochtene, Top in Preis-/Leistung

Ebenfalls gut geeignete Schnüre zum Spinnfischen auf Zander:

Quantum Jigging LineSeika V-LineClimax iBraid
OWNER KizunaStroft GTP EGigafish Giga Pro


Welche Geflochtene zum Hechtangeln?

geflochtene schnur hecht

Beim klassischen Hechtangeln mit Spinnködern muss es nicht ultrafein sein. Ködergröße, Gewicht und auch der Zielfisch erlauben durchaus etwas kräftigere Schnüre, die vor allem auch den Schockbelastungen durch aggressive Hecht-Fluchten gut standhalten. Schnüre mit Tragkräften um die 10-12kg passen in den meisten Fällen sehr gut.

Wenn es in „schweres Gelände“, sprich an einen dicht bewachsenen Altarm o.ä. geht, kommt es vor allem auf Abriebfestigkeit an. Das darf es dann gerne auch eine 4-fach Geflochtene mit etwas rauherer Oberfläche sein. Neben der guten Abriebfestigkeit schneidet eine Schnur mit rauherer Oberflächenstruktur auch sehr gut durchs Kraut und ist genau richtig für den schweren Einsatz. Leise sind diese Schnüre dann allerdings nicht.

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Hechtangeln
Fireline Ultra 8 Carrier
firelineultra8
Tragkraft:10,7 kg
Durchmesser:0,17 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
Thermofusionsschnur, gute Wurfeigenschaften, günstig
Gigafish Giga Pro
gigafish gigapro
Tragkraft:11 kg
Durchmesser:
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,17 €
enge 8-fach Flechtung, glatt und leise, gutes Preis-/Leistungsverhältnis
Power Pro
powerpro spectra hecht
Tragkraft:13,0 kg
Durchmesser:0,19 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,11 €
Robuste, sehr abriebfeste 4-fach geflochtene

Welche Geflochtene zum Angeln mit der Baitcaster?

geflochtene schnur fuer baitcaster

Da ich nur sehr sehr wenig mit der Baitcaster unterwegs bin, brauche ich eine Schnur die meine sicher etwas zu ruppige Wurftechnik nicht gleich mit einem Backslash beziehungsweise einer ordentlichen Perrücke bestraft. Ich bevorzuge hier deshalb etwas steifere Schnüre.

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre für Baitcaster-Rollen
Sufix 131
sufix sinkende geflechtschnur
Tragkraft:9,1 kg
Durchmesser:0,16 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,27 €
12-fach Geflochtene mit Innenkern aus Gore, relativ steif
Shimano Kairiki
shimano kairiki 8
Tragkraft:8,19 kg
Durchmesser:0,13 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,10 €
beschichtete 8-fach Geflochtene
Berkley X9
berkley x9
Tragkraft:12,1 kg
Durchmesser:0,12 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,13 €
9-fach Geflochtene, glatt, relativ steif

Welche Geflochtene zum Meerforellen Angeln?

geflochtene schnur meerforelle

Wenn es zum Spinnnfischen an die Küste geht muss die Schnur weit, ja sehr weit fliegen. Eine dünne Schnur mit sehr glatter Oberflächenstruktur ist daher von Vorteil. Außerdem wäre es hilfreich, wenn die Schnur sehr dicht geflochten und evtl. sogar beschichtet ist um möglichst wenig Schmutz aufzunehmen.

Da man die Köder recht oberflächennah führt ist die Abriebfestigkeit erstmal nicht so entscheidend – allerdings nur solange, bis dann wirklich mal was gebissen hat. Wer einen Fisch zwischen den im Wasser liegenden Steinen hindurchdrillen muss, hofft dass die Geflechtschnur möglichst nicht in Kontakt mit den Steinen kommt und für den Fall, dass es doch mal passiert wäre es von Vorteil wenn die Schnur etwas Abrieb verkraftet. Als wären das schon nicht schon genug Anforderungen kommt erschwerend hinzu. dass man sich beim Meerforellenangeln meist an Stränden aufhält. Überall liegen Steine und Sand. Das tut geflochtenen Schnüren sowohl im Wasser, wie auch an Land nicht gut. Entsprechend hoch ist der Verschleiß beim Angeln vom Strand aus. Durch den höheren Verschleiß sollte die Geflechtschnur beim Mefoangeln dann auch nicht zu teuer sein. Letztendlich braucht man also eine ordentliche Allroundschnur, die von allem etwas hat und noch dazu günstig ist.

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Meerforellenangeln
Daiwa J-Braid 8
daiwa jbraid
Tragkraft:8,0 kg
Durchmesser:0,13 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
8-fach Geflochtene, runde und glatte Geflechtschnur, gutes Preis-/Leistungs Verhältnis
Spiderwire Stealth Smooth 8
spiderwire stealth smooth
Tragkraft:10,1 kg
Durchmesser:0,11 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,13 €
8-fach geflochten, leise, glatte
Balzer Ironline 8
geflochtene schnur ironline 8 gelb
Tragkraft:10,7 kg
Durchmesser:0,14 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
Beschichtete, 8-fach Geflochtene, Top in Preis-/Leistung

Welche Geflochtene Schnur zum Meeresangeln / Trolling

geflochtene schnur meeresangeln

Zum Schleppen und auch zum Naturköderangeln in Norwegen mag ich gerne sogenannte Multicolor-Schnüre, die alle 10m ihre Farbe wechseln. Für meinen Einsatzzweck müssen sie vor allem nur zwei Anforderungen erfüllen: Gut halten und einigermaßen wenig Wasser transportieren. Diese Anforderung erfüllt eigentlich nahezu jede halbwegs ordentliche Geflechtschnur.

Anders sieht es beim leichteren Angeln am Meer mit kleineren Pilkern, Gummifischen etc. auf Dorsch, Pollack und Co aus. Hier wird doch recht viel geworfen und gekurbelt. Deshalb setze ich hier gerne auf etwas leisere 8-fach geflochtene Schnüre (siehe Zanderangeln).

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Meeresangeln
Balzer Ironline Multicolor
balzerironlinemulticolor
Tragkraft:20,3 kg
Durchmesser:0,25 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
Farbwechsel alle 10m, enge 8-fach Flechtung
Stork Multicolor
stork multicolor schnur
Tragkraft:13,6 kg
Durchmesser:0,22 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,09 €
Farbwechsel alle 10m, 8-fach Flechtung
Gigafish Giga Multicolor
gigafish multicolor
Tragkraft:18,1 kg
Durchmesser:0,20 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,13 €
5-farbig, Farbwechsel alle 10m, 8-fach Geflochtene

Welche geflochtene Schnur zum Karpfenangeln?

geflochtene schnur karpfenangeln

Ob man beim Karpfenangeln geflochtene Schnüre einsetzen sollte, wird viel diskutiert. Die fehlende Dehnung ist im Dril der schweren Rüssler sicher kein Vorteil. Straffe Karpfenruten, kurze Angeldistanzen, keine Dehung in der Schnur und heftige Fluchten passen meist nicht gut zusammen und sind häufig verantwortlich für "Ausschlitzer".  Wenn man in moderater Entfernung angelt ist eine Monofilschnur daher oft die bessere Wahl. Aber es gibt auch Situationen in denen man besonders weit werfen muss, oder auf weitere Distanz ablegen muss.  Wer hier keinen guten Kontakt zur Montage hat, bekommt nicht mit was sich am Köder tut. Mitunter verpasst man Bisse und hat als Folge daraus eine Montage die nicht mehr fängig ist am Futterplatz liegen. Wenn man sich dafür entscheidet eine Geflechtschnur einzusetzen sollte man berücksichtigen, dass normale Geflechtschnur schwimmt und die oft auffälligen Farben wie etwa Gelb auch unter Wasser gut sichtbar sind.

Dem kann man entgegenwirken in dem man eine sinkende Geflechtschnur kauft, die dunkel eingefärbt ist. Ein zentrales Kriterium für eine geflochtene Schnur beim Karpfenangeln ist die Abriebfestigkeit, die Schnur kommt beim Ansitzangeln zwangsläufig mit dem Gewässergrund in Berührung und sollte das wegstecken können. Diese Abriebfestigkeit erreicht man vor allem durch "Masse", das bedeutet man wählt eine verhältnismäßig dicke Schnur mit einer Tragkraft von 15-20kg. Wenn man werfen muss und Distanzen von 120m und mehr ins Auge fasst, darf es durchaus eine "moderne" 8-fach Geflochtene mit glatter Oberfläche sein. Wenn nicht ganz so weit geworfen werden muss oder vom Boot aus abgelegt wird, tut es auch eine robuste 4-fach Geflochtene.  

Wer in stark verkrauteten Gewässern angelt hat mit monofiler Schnur häufig das Problem, dass sich im Drill sehr viel Kraut in die Schnur einhängt. Eine etwas rauhere 4-fach Geflochtene kann in solchen Situationen dann sehr hilfreich sein da sie in einem gewissen Umfang in der Lage ist Kraut zu "schneiden".

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Karpfenangeln
Gigafish GigaTec Carp
gigatec carp
Tragkraft:18,4 kg
Durchmesser:0,20 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,14 €
8-fach geflochten, geschmeidig, glatt, eng geflochten, sinkend, beschichtet, abriebfest, ideal zum werfen
Fox Submerge
fox submerge
Tragkraft:24,9 kg
Durchmesser:0,30 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,11 €
weich, sinkend, abriebfest
Sänger Anaconda Rock Shocker
geflochtene schnur anaconda rock shocker
Tragkraft:23,7 kg
Durchmesser:0,28 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,06 €
Robuste, abriebfeste und günstige Geflechtschnur

Welche geflochtene Schnur zum Feedern?

feedern geflochtene schnur

Beim Feedern auf sehr weiten Distanzen benötigt man eine ultra sensible Bissanzeige, das lässt sich nur mit einer geflochtenen Hauptschnur erreichen. Weiterhin ist es für eine exakte und sehr direkte Bissanzeige wichtig, keinen großen Schnurbogen im Wasser zu haben – eine sinkende Geflechtschnur erledigt diesen Job am besten. Für extreme Wurfweiten werden mittlerweile extrem dünne Geflechtschnüre in der 5kg Klasse angeboten. Wer auf den ein oder anderen Meter Wurfweite verzichten kann, fühlt sich mit einer etwas stärkeren Geflechtschnur wahrscheinlich etwas wohler. Wichtig beim Feedern mit Geflechtschnur ist eine feine Abstimmung des Angelgeräts. Aufgrund der geringen Dehnung der Hauptschnur kann es sonst leicht passieren, dass man beim Anhieb eines größeren Fisches ein zu feines Vorfach durchschlägt. 

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Feedern
Matrix Submerge
geflochtene schnur sinkend feedern matrix submerge
Tragkraft:6,16 kg
Durchmesser:0,10 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,19 €
sinkende Geflechtschnur
Browning Cenex Feeder Braid
browning feeder schnur
Tragkraft:6,8 kg
Durchmesser:0,12 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,17 €
eingeflochtene Teflon-Faser, sinkend
Balzer Ironline 8 Feeder
balzer ironline feeder
Tragkraft:9,8 kg
Durchmesser:0,12 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,22 €
Beschichtete, 8-fach Geflochtene,  100% UHMWPE, sinkend

Welche Geflochtene Schnur zum Welsangeln

geflochtene schnur welsangeln

Beim Ansitz auf Waller kommen vorwiegend sehr dicke Geflechtschnüre zum Einsatz. Hohe Tragkräfte und noch viel wichtiger eine gute Abriebfestigkeit sind die wichtigen Kriterien. Eine besonders glatte Oberfläche, tolle Wurfweiten und dergleichen sind für diesen Anwendungsfall meist gar nicht so entscheidend. Die Schnur muss halten und sollte für den Angler gut sichtbar sein, gerade wenn man in der Dämmerung oder Nachts vom Boot aus auslegen muss, weiß man diesen Vorteil zu schätzen. Da die Rolle meist mit mehreren Hundert Metern Geflecht bespult wird, spielt aber sicher auch der Preis eine Rolle.

 

Anzeige: Geflochtene Schnüre zum Welsangeln
Black Cat Zeus Line
wallerschnur bc zeus
Tragkraft:59 kg
Durchmesser:0,60 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,06 €
abriebfeste 4-fach Geflochtene
Power Pro
powerpro waller
Tragkraft:55,0 kg
Durchmesser:0,46 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,15 €
sehr gut geflochtene, leise, glatte Geflechtschnur
Zeck Hulk Line
zeck hulk line
Tragkraft:50,0 kg
Durchmesser:0,55 mm
Preis pro Meter ca.
(abhängig von Lauflänge und Durchmesser)
0,18 €
Glatte, 8-fach Geflochtene

Knoten für geflochtene Schnüre

Ein wichtiges Thema bei geflochtenen Angelschnüren sind auch die Knoten. Dadurch dass die Schnüre sehr dünn sind und sich quasi nicht dehnen, sind sie nicht so einfach knotbar wie zum Beispiel eine Monofilschnur. Je glatter die Schnüre sind, desto eher ergibt sich beim Knoten auch das Problem des „Durchrutschens“. Um diese Schwierigkeit in den Griff zu bekommen, gibt es Knoten speziell für Geflochtene Schnüre. Nachfolgend möchte ich euch 2 super einfache Knoten vorstellen mit denen man in fast allen Situationen schnell und einfach haltbare Verbindungen herstellen kann.

Geflochtene Schnur an Wirbel, Haken etc. knoten: Der doppelte Clinchknoten

Wenn an eine Geflechtschnur ein Wirbel oder ein Haken direkt angebunden werden soll lässt sich das sehr einfach mit dem sogenannten doppelten Clinch-Knoten erledigen. Der Knoten funktioniert genauso wie der einfache "Clinch-Knoten" den sicher jeder Angler kennt. Einziger Unterschied beim Einsatz von geflochtener Schnur: Man nimmt die Schnur doppelt und muss wahrscheinlich etwas mehr Windungen machen als bei Monofilschnüren.  

knoten geflochtene schnur

Eine ausführliche Bindeanleitung für den Clinchknoten findet ihr ebenfalls hier bei Netzwerk - Angeln: Einfacher Knoten für geflochtene Schnur: Doppelter Clinchknoten

Alternative: Der sogenannte "Zopf" ist ein Festmacher-Knoten der für alle Geflechtschnüre hervorragend geeignet ist und bombensicher hält und auch beim schweren Meeresangeln (BigGame) zum Einsatz kommt. Eine gute Bindeanleitung gibts bei der Angelknotenpage

Geflochtene Schnur mit Fluorocarbon oder Monofilschnur verbinden: Der Schlagschnurknoten

Immer dann, wenn 2 Schnüre miteinander verbunden werden sollen und eine davon eine Geflechtschnur ist, kommt der Schlagschnurknoten zum Einsatz. Die Anwendungsfälle reichen vom Brandungsangeln (wo eine Keulenschnur an die geflochtene Hauptschnur) über das Zanderangeln (anbinden von Fluorocarbon an geflochtene Hauptschnur) bis hin zum Karpfenangeln wenn eine Schlagschnur vorgeschaltet werden soll.

Der sogenannte Schlagschnurknoten ist sehr einfach und schnell zu binden. Neben einer guten Tragfähigkeit ist vor allem sein flaches Profil ein echter Bonuspunkt und lässt den Knoten gut durch die Rutenringe gleiten.

 schlagschnurknoten

Eine ausführliche Bindeanleitung für den Schlagschnurknoten findet ihr ebenfalls hier bei Netzwerk - Angeln: Der Schlagschnurknoten: Bindeanleltung

Alternative: Der sogenannte FG-Knoten ist insgesamt noch ein Stückchen besser. Er ist ein bisschen flacher und die Tragkraftwerte sind ebenfalls noch etwas besser. Er ist allerdings deutlich aufwändiger zu binden. Eine gute Videoanleitung zum FG-Knoten findet ihr in diesem YouTube - Video.


Wenn du dich bis hier her "durchgekämpft" hast, hast du auch mitbekommen, wie breit das Thema "geflochtene Schnur" angelegt ist und wie viele Faktoren man für eine fundierte Information und Hilfe beim Kauf multifiler Schnüre sammeln und für sich bewerten kann. Und dennoch: Am Ende bleibt immer noch vieles Geschmackssache.

Solltest Du noch weitere Fragen rund um geflochtene Schnüre haben, freue ich mich auf deinen Kommentar unter diesem Artikel oder im entsprechenden Beitrag in unserer Facebook-Gruppe 100% Angler - Netzwerk Angeln.


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben
Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz

Kommentare  

Wohl "das" Standardwerk zum Thema Geflecht; Respekt!
Antworten
Da hast dir aber ganz schön Arbeit gemacht !!! Top!!!

Extrem umfangreiches Thema!!!
Antworten
Danke für die Anerkennung, Simmal ;) Ja - es war sehr viel Arbeit - aber die Recherche war auch sehr interessant ;)

Petri Heil
Franz
Antworten
Der mit Abstand beste Bericht zu diesem Thema!
Vor allem die Durchmesser-Thematik endlich mal auf den Punkt gebracht!
Antworten
Danke Franz!!! Das nenn ich mal auf den Punkt gebracht! You made my day!!
Antworten
Vielen Dank fürs Lob Erik! ;)
Antworten
Schauen sie einmal in die

www.angelschnurdb.de

mit sehr vielen optischen Vermessungen. Tests wurden ausschliesslich mit noknot Knoten durchgeführt und sehr äusserst praxisnah.
Antworten
Hi Jan,
sehr schöne Übersicht die du da auf deiner Webseite geschaffen hast - ich melde mich die nächsten Tagen mal per Mail bei dir, vllt. kann ich im Artikel noch einen schönen Verweis auf deine Vermessungen unterbringen.
Antworten
Sehr, sehr, sehr ausführlich >>> bin jetzt bestens informiert!

Petri Dank
Antworten
Ich wünschte meine Studenten hätten auch nur ansatzweise so eine wissenschaftliche und strukturierte Arbeitsweise wie du. Petri!
Antworten

Verwandte Artikel

Angelausrüstung Norwegen
doppelter clinchknoten