Arbeitsstunden beim Angelverein: Tipps für Vereine zur rechtssicheren Umsetzung

Bei vielen Angelvereinen sind Arbeitstunden zur Pflege von Gewässer und Vereinsheim oder zur Mitarbeit bei Festen üblich. Viele Vereine haben es aber versäumt, ihre Satzung bezüglich Arbeitsstunden rechtssicher auszuführen. Netzwerker, Angler und Rechtsanwalt Kolja Kreder hat zusammen gefasst, was Angelvereine beim Thema Arbeitsstunden alles aus rechtlicher Sicht beachten müssen.

Vereinsausschluss beim Angelverein: Was muss der Verein beachten, was der Angler?

Rechtsanwalt, Angler und Netzwerker Kolja Kreder hat für Vereine, Funktionäre wie betroffene Angler zusammengefasst, was bei einem Vereinsausschluss aus rechtlicher Sicht zu beachten ist. Inklusive einem Vorschlag, wie man das am Besten für alle Seiten in einer Satzung regeln kann. Um allen Seiten zu helfen, solche drastischen Maßnahmen zu vermeiden.

Es herrschen Unsicherheiten über rechtliche Folgen und Fragen beim zurücksetzen entnahmefähiger Fische. Der Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht und Allgemeines Verwaltungsrecht), Raimund Müller, hat dazu geschrieben. Auch, dass es noch keine Verurteilung ALLEINE wegen des Zurücksetzens eines entnahmefähigen Fisches gegeben hat

Änderung bei Gemeinnützigkeit für Angelvereine!

INFO FÜR ANGLERVEREINE: Änderung bei Gemeinnützigkeit. Bisher waren Anglervereine nicht im zuständigen Gesetz oder Anwendungserlass dazu aufgeführt. Gemeinnützig konnten sie für Natur- und Landschaftsschutz werden. Nun sind Anglervereine erstmals im AEAO genannt und die Gemeinnützigkeit wurde auch für Angelvereine definiert.

Fischott in Bayern Karpfen in Gefahr

Der Fischotter ist auf dem Vormarsch und verbreitet sich rasch. Was von einigen Naturschützern als großer Erfolg gefeiert wird, stellt Teichwirte und Angelvereine mancherorts vor scheinbar unlösbare Probleme. Wir haben im fränkischen Aischgrund eine Veranstaltung zum Thema Fischotter besucht und Interessantes zum Otter sowie einen beeindruckenden Erfahrungsbericht eines Teichwirts mitgebracht.

Die Anglerzahl: Wie viele Angler gibt es in Deutschland?

Je nachdem wen man fragt, bekommt man zur Zahl der Angler aus Deutschland ganz unterschiedliche Antworten. Das reicht von um 1 Million bis zu 5 - 6 Millionen Anglern. Netzwerk Angeln will Licht ins Dunkel bringen und schrieb die Ministerien an. Die Antworten sind interessant.

Der Württembergische Anglerverein geht einen neuen Weg bei der Finanzierung eines Gewässerkaufs. Statt einfach einen Kredit aufzunehmen, wählte man den Weg über das "Crowd Funding". Netzwerker Hans-Hermann Schock berichtet über Gründe, Plan und Durchführung.

Kormorane, ein brisantes Dauerthema

Netzwerker Dr. Stefan Weigelt hat sich in diesem Artikel mit dem Thema Kormoran auseinandergesetzt und stellt interessante Erkenntnisse aus einer dänischen Kormoranstudie vor. Zudem berichtet er über zahlreiche Erfahrungen in Zusammenhang mit dem Kormoran an deutschen Gewässern.

Wir freuen uns, dass ein Jurist eine Arbeit zum Thema Setzkescher verfasst hat und uns die Veröffentlichung erlaubt. Denn noch immer geistert durch die Gegend, ein Setzkescher würde gegen das Tierschutzgesetz verstossen. Netzwerker Kolja Kreder hat anschaulich dargestellt, was geht und was nicht.

Maifische für den Rhein

Maifische galten lange Zeit als eine verschollene Fischart. Mittlerweile wird jedoch wieder intensiv an der Rückkehr der Maifische in den Rhein gearbeitet. Netzwerk Angeln begleitete mit der Kamera eine Besatzaktion für Maifische am Rhein.

Der Rechtsanwalt Kolja Kreder - Netzwerker, Anwalt, aktiv als Angler sowie in Verein und Verband - zeigt auf, warum nach seiner Meinung als Jurist die Diskussion um das Thema "catch and release"  falsch geführt wird. Wir bedanken uns  herzlich für die Erlaubnis zum veröffentlichen.

Moral Ethik Philosophie

Tierrechtler bauen sich oft ihr eigenes Wetlbild mit ihrer ganz eigenen Moral und Ethik zusammen. Mit der philosophischen Auseinandersetzung mit dem Thema, ob und in wie weit Tiere und Menschen gleich sein können, liefert Netzwerker Kolja Kreder gute Argumente für Diskussionen mit Tierrechtlern.