Wenn man an neue Gewässer kommt, gib es ganz unterschiedliche Herangehensweisen, um an die Karpfen als Zielfisch zu kommen. Marcus Geistert, Top-Secret Teamangler, beschreibt auf Netzwerk Angeln dazu seine Vorgehensweise an Hand eines Erlebnisberichtes.

Karpfenangeln unter Wasser

Wo fressen Karpfen? Wo halten sie sich auf? Daniel Silbermann schaut einfach nach! Mit Taucherbrille und Schnorchel erkundet er die Welt der Karpfen und gibt in diesem Bildbericht fantastische Einblicke in das Leben unter Wasser! 

Graskarpfen angeln

Netzwerker Jean Fertig ist ein begnadeter Allroundangler. Mit Einsatz von Zeit, Hirnschmalz und Ideen perfektioniert er seine Methoden, bis es mit den jeweiligen Zielfischen klappt. Auch wenn er zum Graskarpfenangeln eher durch „Beifang“ gekommen ist, hat er auch das Angeln auf Graskarpfen für sich perfektioniert und erzählt im Artikel über seine Erfahrungen.

Karpfenangeln 1990

Das moderne Karpfenangeln ist heute aus der Angelwelt nicht mehr wegzudenken. Einer der schon in den 1990er-Jahren regelmäßig gewaltige Karpfen fing ist Jürgen Rausch. Für Netzwerk Angeln hat er sein altes Fotoalbum entstaubt und gibt  Einblicke in das Karpfenangeln vor über 20 Jahren. 

Karpfenangeln im Dschungel

Auch in Deutschland gibt es noch das ein oder andere Angelplätzchen an dem man für sich alleine ist und tolle Fische fangen kann. Franz Hollweck berichtet über seinen Sommer im "Dschungelcamp".

Karpfenangeln an der Uferkante

Künstlich geschaffene Gewässer wie etwa kleine Baggerseen, sind häufig sehr strukturarm. Netzwerker Franz Hollweck angelt an solchen Badewannen sehr gerne direkt an der Uferkante auf Karpfen. Im Film zeigt er eine einfache und zugleich spektakuläre Karpfenangelei direkt unter der Rutenspitze. 

Flusskarpfen

Karpfenangeln im Fluss erfordert oftmals viel Ausdauer und Geduld. Meist sind die Bestände dünner als Seen und Strömung und schwankende Wasserstände machen die Jagd nach dem "Flussgold" nicht leichter. Doch wer sich durchbeißt wird nicht selten mit wunderbaren Fisch belohnt. Im Artikel wird der lange Weg zum ersten Flusskarpfen von Autor Franz Hollweck beschrieben.