750 teaser freude am angeln part1

Kinder mit der ihnen eigenen Neugier interessieren sich ganz natürlich für Angler und Angeln, wenn sie in der Familie oder im Bekanntenkreis Angler haben oder wenn sie draußen Angler am Wasser sehen. Ebenso natürlich wollen Kinder das Angeln ausprobieren.
Was dabei an Freude an die Kinder vermittelt wird, an Gemeinsamkeit, an Verantwortung und Persönlichkeitsbildung zeigen tolle Bilder, die mir viele Angler und ihre Kinder für die Reihe "Erlebnis Angeln" auf Facebook zur Verfügung gestellt haben.
Auch hier werden werde ich euch in loser Folge diese Bilder zum Freuen, Genießen beim anschauen und auch zum weiteren Verbreiten diese tollen Bilder zur Verfügung stellen.

Wenn auch Bilder mehr sagen als 1000 Worte, schreibe ich zu jedem Bild ein paar Worte zum Hintergrund der Bilder und als Dank an Kinder und Eltern für die Bilder.

Gerne könnt ihr die Bilder auch verwenden, runterladen und weitergeben um anderen Menschen - insbesondere Nichtanglern, wenn sie euch fragen warum ihr angelt - die Freude der Kids am Angeln zu vermitteln:
Die Gemeinsamkeit, das zusammen miteinander wachsen und etwas teilen, die Neugier, die Begeisterung.

Geteilte Freude ist doppelte Freude - Opa und Enkel mit tollem  Fang

Die absolut echte Freude des Enkels über einen kaum zu haltenden großen Hecht ist genauso ehrlich und unverfälscht wie die Freude und der Stolz vom Opa!
Solche ungestellten Fotos aus der Realität sind immer die beste Werbung fürs Angeln!
Einen RIESEN-Dank an Marco Kölbel, der uns das Bild zur Verfügung gestellt hat

750 opaundenkelNur die gemeinsame Freude wiegt noch schwerer als der Fang!

Link zu Facebook

 Freude am Angeln hängt nicht vom Alter ab!

Kinder zum Angeln zu führen, mit ihnen am Wasser sein, ihnen das Erlebnis Angeln zu vermitteln: Das gehört mit zum Schönsten und Emotionalsten, was man als Angler erleben kann.
Und wenn dann daraus wahre Angelleidenschaft bei den Kids entsteht, ist es umso schöner!
Danke an Carla für das Bild!

750 leuchtende KinderaugenDie leuchtenden Augen von Kindern zeigen, welche Freude ihnen das Angeln bringt

Link zu Facebook

Viele Kinder fangen das Angeln beim Stippen an - mit großer Freude!

Ich kenne kein Bild, wo ein Kind beim Angeln traurig schaut. Aber immer wieder Bilder wie dieses, bei dem einen die Freude am Angeln förmlich anspringt. DANKE an Saza für das endgeile Foto

750 riesen kinderfreude stippenKlare und unverfälschte Freude beim Stippen in den Niederlanden - dort ist Angeln für Kids unbürokratisch und unkompliziert möglich

Link zu Facebook

 Stolzer Vater - angelnde Tochter: Zusammengehörigkeit!

JEDER Vater ist stolz auf seine Tochter. Aber der Stolz angelnder Väter auf mitangelnde Töchter ist nochmal eine Stufe drüber! Angeln ist generationenübegreifend:
Der stolze Blick des Vaters auf die Tochter beim gemeinsamen Angeln, wenn der Futterballen genau trifft, zeigt es genau.
Ein tolles Foto von Alex Sauer!

750 vater tochter alexBilder, die das Herz berühren. Sie zeigen auch, dass man kaum zu jung sein kann, um beim Vater mit zu angeln!

Link zu Facebook

 Angeln ist nicht so kompliziert - es braucht kein "Mindestalter" zum Mitangeln!

Einen großen Dank an alle Eltern, Angler, Vereine und Verbände welche Kids jeden Alters unkompliziert das (Mit)Angeln ermöglichen! 
Man sieht die Freude am Spinnfischen – daher: Man muss kein gesetzliches Mindestalter haben zum Spinnfischen, sondern einfach anfangen, eine Spinnrute handhaben zu können!
Einen großen DANK an Sascha und seinen Sohn für das geile Bild

750 mindestalter spinnangelnWelche Freude würde ihm entgehen, wenn man ihn wegen seins Alters nicht angeln lassen würde?

Link zu Facebook

Über Generationen die gemeinsame Leidenschaft erleben!

Enkel und Opa: Generationen verbinden und zusammen Makrelen auf der Ostsee angeln.
Und auf dem Rückweg in den Hafen noch schnell ein Erinnerungsfoto geschossen.
Danke an Horst und Enkel Tamo für das tolle Foto!

750 opa enkel

Link zu Facebook

Hintergründe zum Angeln mit Kindern - macht es bürokratiefrei!

Im Auslandsurlaub erleben auch viele deutsche Familien, wie einfach und ohne Bürokratie man Kinder mitangeln lassen kann.
Deutschland mit seiner föderalen Regelung beim Thema Angeln grundsätzlich und beim Thema Angeln für Kinder insbesondere ist da eine Katastrophe.
Obwohl im Artikel 72 des Grundgesetzes (wenngleich bei einem anderen Thema) die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet Thema ist, gibt es wohl keine größere Ungleichheit für Kinder als den überaus komplizierten und bürokratischen Zugang zum Angeln oder auch nur zum mitangeln bei Erwachsenen in den verschiedenen Bundesländern.
Deshalb sind in meinen Augen alle Bundes- und Landesparteien und alle Länderregierungen gefragt, zum Wohle der Kinder über ihren Schatten zu springen und hier Bürokratie abzuschaffen.

Kinder in Deutschland mitangeln lassen - eine bürokratische Katastrophe

Gerade wenn es darum geht einmal reinzuschnuppern und bei erwachsenen Anglern einfach mit zu angeln, gibt es von relativ einfachen Möglichkeiten (oft aber mit zu viel Kosten und Bürokratie verbunden wie beim Jugendfischereischein für ein "anfangen") über "Angeln ab 8 Jahre alleine und ohne Prüfung"  bis hin zum "erst mit 14 Jahren die Angelrute in die Hand nehmen" je nach Bundesland fast jede denkbare Variante.
Hier dazu 3 Beispiele:

  1. Saarland: Jugendangelschein ab 0 Jahre zum Angeln in Begleitung Erwachsener
  2. Brandenburg: Kinder ab 8 Jahre können ohne Prüfung und ohne Begleitung legal angeln
  3. Niedersachsen: Kinder dürfen eine Angel überhaupt erst ab 14 in die Hand nehmen, vorher nur zur direkten Vorbereitung auf die Fischerprüfung

Ob also ein Kind unkompliziert das Angeln erleben und mitmachen kann hängt vor allem zuerst einmal davon ab, in welchem Bundesland es lebt. Ein eigentlich unhaltbarer Zustand, wie hier Kinder in manchen Bundesländern benachteiligt werden.

Daher die Forderung: Unbürokratisches Mitangeln in ganz Deutschland

Netzwerk Angeln steht für einen möglichst unkomplizierten und unbürokratischen Zugang zum Angeln. Angeln als sinnvolle und nachhaltige Freizeitbeschäftung sollte von allen Beteiligten gefördert werden und nicht behindert oder erschwert.
Gerade wenn es darum geht Kinder ans Angeln heranzuführen, sollte daher die Möglichkeit der praktischen Erfahrung des Angelns überall in Deutschland für alle Kinder gleich einfach und gut möglich sein.
Daher ist meine Forderung klar.
Trotz des Föderalismus sollte in ganz Deutschland in jedem Bundesland eine ganz einfache Regelung getroffen werden:
Jedes nicht volljährige Kind soll mit Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten bei einem volljährigen Angler mit den zum Angeln im jeweiligen Bundesland notwendigen Dokumenten mitangeln dürfen, ohne dass es dazu außer der Erlaubnis der Eltern weitere Dokumente oder Bürokratie erfordert. Eine zusätzliche Rute pro Kind auf die Angelerlaubnis (ohne dass die Entnahme erhöht wird) wäre dabei sinnvoll, damit auch Familien mit mehreren Kindern allen das mitangeln ermöglichen können.

Um das möglichst schnell zu verwirklichen kann man das zuerst als Erlass des jeweils zuständigen Länderministeriums festlegen oder in die Fischereiverordnungen der Länder mit aufnehmen. Bis man dann eine so kinderfreundliche Regelung bei der nächsten Änderung des jeweiligen Fischereigesetzes dort dann durch das jeweilige Parlament endgültig festschreiben kann.


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben
Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz

Verwandte Artikel

Schnupperangeln Blechdosen statt Fische
Schnupperangeln Blechdosen statt Fische
Schnupperangeln Blechdosen statt Fische