fangzahlen norwegen

Das norwegische Fischereidirektorat hat  Zahlen zu den Anglerfängen in der Angelsaison 2018 an der norwegischen Küste veröffentlicht.

Erfasst wurden dabei die Fangzahlen von Anglern zu folgenden Fischarten:

  • Dorsch / Kabeljau (Torsk)
  • Köhler / Seelachs (Sei)
  • Steinbeißer / Seewolf (Steinbit)
  • Rotbarsch (Uer)
  • Heilbutt (Kveite)

 fangzahlen angler norwegenDie Statistik steht auf der Webseite des Fiskeridirektoratet auch in einer interaktiven Version zur Verfügung.

Aus den Zahlen geht u.a. hervor:

Bei insgesamt 108.000 erfassten Angeltouren / Ausfahrten wurden insgesamt 2,2 Millionen Fische der 5 genannten Fischarten gefangen. 41% der gefangenen Fische haben die Angler wieder zurückgesetzt. Bei gut 10% der Angelausfahrten wurde keine der genannten Fischarten gefangen.

Dorsche überleben Zurücksetzen!

Der norwegische Wissenschaftler Keno Ferter hat an der Universität Bergen intensiv das Verhalten zurückgesetzter Dorsch erforscht und dabei festgestellt, dass die Dorsche das Zurücksetzen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überleben. Einen wissenschaftlichen Artikel zu seiner Arbeit kann man sich hier ansehen.
 

Torsk får også dykkersyke from UiB - Universitetet i Bergen on Vimeo.

 

Hintergrund: Anglerfänge in Norwegen werden registriert

Seit der Angelsaison 2018 werden in Norwegen die Fänge der Freizeitangler, bei denen es sich häufig um deutsche Angeltouristen handelt, genau erfasst.

Die Betreiber der Angelcamps in Norwegen müssen die Ausfahrten und Fänge ihrer Gäste erfassen und an das Fischereidirektorat übermitteln.

 

Norwegen: 20kg oder 10kg Filet erlaubt

Angler die ihren Urlaub in sogenannten registrierten Angelcamps verbringen, und so an der Zahlenerhebung teilnehmen, dürfen 20kg Filet aus Norwegen ausführen. Angler die nicht bei einem registrierten Anbieter untergekommen sind, dürfen hingegen nur 10kg Filet ausführen.

20kilo regelung norwegenWer beim Zoll kontrolliert wird - und eine solche Bestätigung vorweisen kann, darf 20kg Meeresfisch aus Norwegen ausführen.

Daraus folgt, wer als Gastgeber weiterhin in Norwegen Hütten und Boote für Angler vermieten möchte, der ist mehr oder weniger gezwungen sich registrieren zu lassen.

Der Verdacht, dass es am Ende nicht ausschließlich um den Fisch, sondern auch um einen behördlichen Zugriff auf das, oftmals auch privat betriebene, Vermietungsgewerbe geht liegt nahe.

 

Angeln für Jedermann: An der norwegischen Küste benötigt man keine Angelerlaubnis

Neben der atemberaubenden Landschaft die man an der norwegischen Küste vorfindet, ist es vor allem auch der einfache Zugang zum Angeln der jedes Jahr zehntausende deutsche Angler nach Norwegen lockt. Zum Meeresangeln in Norwegen ist weder ein Angelschein noch ein Erlaubnisschein nötig – dennoch gibt es einige Regeln die man beachten sollte. Hier im Netzwerk Angeln gibt es auch ausführliche Informationen zu den Regelungen für Freizeitangler in Norwegen.

 

netzwerkerfranzklein

Franz Hollweck

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentare  

Der Link zur Arbeit darüber, dass Dorsche überleben funktioniert leider nicht.
Antworten
Danke Laurenz,
der Link ist aktualisiert und funktioniert jetzt.
Antworten

Kommentar schreiben

Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz