Keine Fischerprüfung in Norwegen

Vorab: Es gibt in Norwegen keine Fischerprüfung. In Norwegen kann also grundsätzlich jeder sehr einfach angeln. Daraus resultiert natürlich auch, dass ein deutscher Angelschein in Norwegen nutzlos ist, diesen kann man getrost zu Hause lassen.   

Kein Angelschein zum Meeresangeln in Norwegen nötig

Wer an Norwegens Küste angelt benötigt weder einen Angelschein, noch einen Erlaubnisschein. Jedermann darf für den Eigenbedarf kostenlos an Norwegens Küsten angeln.

Doch auch für das Meeresangeln in Norwegen gelten Regeln, an die man sich als Tourist halten muss.

  1. Man darf nur mit Handangeln angeln (Touristen dürfen also keine Reusen, Netze etc. verwenden)
  2. Touristen dürfen ihren Fang nicht verkaufen
  3. Man muss mindestens 100m Abstand zur nächsten Fischfarm einhalten
  4. Es gibt in Norwegen ganzjährig geschützte Arten (z.B. Dornhai, Riesenhai, Heringshai, Blauleng, Hummer, Roter Thun, Seidenhai, Aal, Lippfisch)
  5. Auch an der norwegischen Küste gelten Mindestmaße für manche Fischarten. Beim Dorsch sind es z.B. 40cm unterhalb des 62. Breitengrades, und 44cm oberhalb des 62. Breitengrades
  6. Die Ausfuhr gefangener Meeresfische ist nur gestattet, wenn man seinen Urlaub in einem registrierten Angelcamp verbringt. Ist das der Fall, kann man maximal zwei Mal im Jahr jeweils bis zu 18kg Fisch ausführen.

Schonmaße und Schonzeiten ändern sich in Norwegen immer wieder. Man sollte daher vor der Abreise nach Norwegen mal einen Blick auf die Webseite des norwegischen Fischereiministeriums werfen, dort erhält man gesicherte Informationen welche Schonzeiten und Schonmaße aktuell zu beachten sind.

Es gibt auch einen schönen Kurzfilm, in dem die aktuellen Regelungen zur Fischausfuhr aus Norwegen nochmal erklärt werden.

Norwegen lässt Touristen kostenlos in seinen Küstengewässern angeln. Würdige diesen Vertrauensvorschuss und halte dich an die Regeln, soviele sind es nicht!

 

Angelschein zum Süßwasserangeln in Norwegen

Angelscheine und Lizenzen zum Angeln in Flüssen und Seen in Norwegen.

Wer in Seen oder Flüssen in Norwegen angeln möchte, muss einen Erlaubnisschein (fiskekort) kaufen. Diese Erlaubnisscheine gelten für einen See, mehrere Seen, Teilabschnitte von Flüssen usw. - also immer nur für ein bestimmtes Gebiet.

Man kann die Erlaubnisscheine online unter https://iniatur.no , in örtlichen Geschäften (z.B. Tankstellen, Kioske, Campingplatze, Sportgeschäfte etc.) kaufen. Auch die örtlichen Grundsützcksbesitzer und Fischereiverbände stellen die Erlaubnisscheine aus.

Tipp: Wenn man nicht weiß, wem ein bestimmtes Gewässer gehört oder wo man Erlaubnisscheine dafür bekommt - fragt mal im Postamt in der nächstgrößeren Ortschaft nach, dort ist man meistens bestens über die Besitzverhältnisse der umgliegenden Gewässer informiert.

Fischereiabgabe für Lachsangler in Norwegen

Wer in Norwegens Flüssen auf Lachs, Meerforelle und arktischen Saibling angeln möchte muss eine Extra-Gebühr bezahlen, die sich "fiskeravgift" (Fischereiabgabe) nennt. Man kann die Fischereiabgabe online erwerben.

 

 


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben
Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz