Meldung

neues gesetz nds erfolg avn

 


20.06.2018

Regierung setzt auf Eigenverantwortung der Angler

"Das ist ein Erfolg auf ganzer Linie - für alle Angler in Niedersachsen", so Werner Klasing, Präsident des Anglerverband Niedersachsen, in einem ersten Statement.
Er begrüßt insbesondere die Aussage von Ministerin Barbara Otte-Kinast, dass der liberale Charakter des Gesetzes erhalten bleiben solle, und dass Natura2000-Gebiet an Gewässern und eine fischereiliche Nutzung sich in aller Regel nicht ausschlössen.

Hintergrund:

Der Nds. Landtag hat gestern die lange geplante Novelle des Niedersächsischen Fischereigesetzes mit großer Mehrheit verabschiedet.

Dabei folgten die Abgeordneten in einem zentralen Punkt der umfangreichen Stellungnahme des Anglerverbandes Niedersachsen (hier als PDF, 480kB).

Denn:
Ein erster Entwurf der damaligen rot-grünen Landesregierung sah vor, Besatzmaßnahmen zukünftig nur noch zuzulassen, wenn "Nachteile für die natürlichen Lebensgemeinschaften in dem Gewässer und für die Bewirtschaftung der Fisch- und Krebsbestände infolge des Besatzes auszuschließen sind."

Das hätte insbesondere in Schutzgebieten zu unkalkulierbaren Risiken in der Gewässerbewirtschaftung geführt.
Zumal die eigenverantwortliche Gewässerhege unter den Generalverdacht illegalen Handelns gestellt worden wäre.
Jeder Fischbesatz hätte somit im Zweifel als genehmigungspflichtiges Projekt im Sinne der FFH-Richtlinie ausgelegt und seitens einer kritischen Naturschutzbehörde versagt werden können.

Dieser Passus wurde aufgrund der AVN-Stellungnahme komplett gestrichen, so dass die bewährte und eigenverantwortliche Bewirtschaftung der Gewässer durch unsere Vereine weiterhin möglich bleibt!

 

Presse-Info des Ministeriums vom 20.06.2018

Zur Presseinfo

Barbara Otte-Kinast bekannte sich als zuständige Fachministerin in einer Presse-Information vom heutigen Mittwoch deutlich zum "Grundgedanken des sehr liberalen niedersächsischen Fischereirechts" und stellte klar, dass ihr Ministerium "weiterhin viel Wert auf Eigenverantwortung" lege: "Wir haben damit durchwegs gute Erfahrung gemacht."


Die Ministerin hob hervor, dass der Gewässerschutz eine fischereiliche Nutzung in aller Regel nicht ausschließt:

„In den meisten Schutzgebieten ist eine fischereiliche Nutzung mit den Schutzzielen sehr gut vereinbar.“

Der AVN bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsministerium und dem LAVES als Fischereifachbehörde, die uns bei zahlreichen Erörterungsterminen Gehör geschenkt haben.
Unser Dank gilt auch zahlreichen Landtagsabgeordneten, die den Gesetzesentwurf im Vorfeld mit uns diskutiert und schließlich in unserem Sinne mitgetragen haben!

Der nächste Schritt wird die Anpassung der Binnenfischereiordnung sein. Auch hier ist der AVN seit Monaten im Gespräch mit den Fachbehörden und der Politik.

 

Anglerverband Niedersachsen

 

 

 

 


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben

Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz

Kommentare  

Scheinbar hilft es, wenn man etwas für Angeln und Angler tun will, wenn man NICHT im DAFV ist.........
Der sich im DAFV befindliche Sportfischerverband im Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. hat bei der ersten Anhörung nicht mal was eingebracht, während der freie Anglerverband Niedersachsen konkret eine erstklassige Stellungnahme abgab und damit auch bei Politik und Gesetzgeber Wirkung erreichte!!
Klasse vom AVN!!!
Antworten
AVN=Von Angler, für Angler.. Top

Weser- Ems träumt dagegen immer noch seinen gern verbreiteten "Guten Kontakt zu den Behörden" Murks.

Na dann pennt mal fleißig weiter...
Antworten
Richtig erkannt, Peter ;-)
Antworten

Verwandte Artikel

Behörden, Gesetze und Institutionen rund ums Angeln in: Niedersachsen

Behörden, Gesetze und Institutionen, die etwas mit Angeln zu tun haben. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Niedersachsen

Anglerverband Niedersachsen verhindert Angel- und Besatzverbot in Naturschutzgebiet

Anglerverband Niedersachsen verhindert Angel- und Besatzverbot in Naturschutzgebiet

Einmal mehr hat der Anglerverband Niedersachsen (AVN) durch aktiven Einsatz bei Politik, Behörden und Beteiligten Angel- und Besatzverbote abgewendet. Der AVN ist DER erfolgreiche Landesverband beim Kampf gegen Angelverbote!

Anglerverband Niedersachsen verhindert weitere Nachtangelverbote

Anglerverband Niedersachsen verhindert weitere Nachtangelverbote

Wieder gelang es der kompetenten Truppe beim Anglerverband Niedersachsen mehrere geplante Nachtangelverbote (Aller, Leine, Este, Hamel und Herksbach ) zu verhindern! Dabei unterstützten Experten der Aktion Fischotterschutz den Verband.

Anglerverband Niedersachsen gegen Angelverbote an der Elbe

Anglerverband Niedersachsen klagt notfalls gegen Angelverbote an der Elbe

Der Kampf in Niedersachsen gegen Angelverbote und Beschränkungen wegen Natura2000 dauert an. Der Anglerverband Niedersachsen muss sich dazu mit jedem Landkreis abstimmen. Der Verband arbeitet hier wieder einmal mehr als vorbildlich. Schutzgebietsverordnung und Stellungnahme des Verbandes zum aktuellen Fall (Elbeniederung von Hohnstorf bis Artlenburg) findet ihr bei Netzwerk Angeln.

Lobenswert: Länder bezahlen Aal- und Lachsprojekte aus Steuern

Länder bezahlen Aal- und Lachsprojekte aus Steuern

In vielen Bundesländern brüsten sich Verbände damit, Aale zu besetzen oder Lachsprojekte zu führen. Meist werden diese aber nicht voll von Verbänden oder über Förderungen bezahlt, sondern auch von Anglern über die Fischereiabgabe. In Niedersachsen und Sachsen gibt es keine Fischereiabgabe. Dennoch werden solche Projekte da auch durchgeführt, aber ohne Geld der Fischereiabgabe finanziert.