Pressemeldung

Bereits seit einigen Jahren wurden immer wieder vereinzelte Welsfänge aus dem Pfaffenweiher, einer ca. 15 Hektar großen Kiesgrube bei Grafenwöhr in der Oberpfalz gemeldet.

Wie es um den Wallerbestand im Pfaffenweiher tatsächlich bestellt ist, wollte das Team um Vorsitzenden Fuchs (Fischereverein Hersbruck e.V.) nun etwas genauer wissen und stellte das Gewässer kurzerhand für ein Wallerseminar des Fischereizentum Oberfranken zur Verfügung.

So fanden am 27./28. April 2019 neben zahlreichen Vereinsmitgliedern auch Gastangler aus ganz Nordbayern den Weg an den Pfaffenweiher.

abb1 gruppenbild wallerseminarWallerseminar am Pfaffenweiher des Fischereiverein Hersbruck e.V.

Theorie und Praxis perfekt verbunden

Bei dem 2-tägigen Seminar informierten und zeigten die Referenten des Fischereizentrum Oberfranken alle Facetten des modernen Wallerangeln.

Der erste Seminartag stand im Zeichen des Ansitzangelns. Die FZO-Referenten Christoph Meyer und Roland Endres erklärten zunächst die Grundlagen zum Abspannen, Bojen-Fischen und den Einsatz von Steinmontagen. Anschließend wurden anhand einer digitalen Gewässerkarte gemeinsam mit den Teilnehmern dann interessante Angelstellen ausfindig gemacht und Taktiken entworfen um diese möglichst effektiv zu befischen.

abb2 stellenwahl christoph meyerPlatzwahl: FZO-Referent Christoph Meyer erklärt die Gewässerstruktur anhand einer Tiefenkarte

Bevor es dann ans Wasser ging, erhielten die Teilnehmer des Seminars ein Paket mit Ködern und Wallerzubehör das von den Firmen Balzer / Adrenalin Cat, Top Secret und Zeck Fishing gesponsort wurde.

Im Praxisteil wurden dann die Montagen vorbereitet und gemeinsam ausgebracht. Dass man bei der Platzwahl und den gewählten Methoden nicht ganz falsch lag, zeigte sich direkt nach Einbruch der Dunkelheit. Immerwieder hörte man die Töne der Vibrationsbissanzeiger oder Aalglöckchen rund um den See.

abb3 waller sebastian mlynekErste Erfolge: FZO-Referent Sebastian Mlynek mit einem der ersten Welse des Seminars

Während einige Angler die ersten Waller sicher landen konnten, zeigte sich in dieser Nacht auch eindrucksvoll, dass Welsangeln nichts für schwache Nerven ist.

Neben den schönen Fängen gab es beim gemeinsamen Frühstücksbuffet, das vom Fischereiverein Hersbruck e.V. in beeindruckender Weise direkt am Wasser aufgetischt wurde, auch Berichte von Fehlbissen und einem guten Waller der im Drill verloren ging.

Trotz einer viel zu kurzen Nacht war man im „Camp“ heiß auf den zweiten Seminartag. Das spannende Thema „Aktives Wallerangeln“ stand heute auf dem Programm. Die FZO-Referenten Sebasitan Mlynek und Wolfgang Becker gaben einen tiefen Einblick in das Klopfen, Vertikalangeln und Spinnfischen auf Wels. Bereits im Theorieteil in dem es um Angelgerät, Köderpräsentation und Montagen ging gab es zahlreiche Fragen die von den erfahrenen Referenten ausführlich und detailreich beantwortet wurden.

Glücklicherweise meinte es dann auch der Wettergott noch gut mit den Seminarteilnehmern. Wind und Regen ließen nach und so konnten mehrere Boote auf den See zum aktiven Wallerangeln starten. Gebannt starrte man auf die Echolte und konnte immerwieder steigende Waller im Kegel der Echolotgeber ausfindig machen.

abb4 waller pfaffenweiher wolfgang beckerBeim Vertikalangeln konnte FZO-Referent Wolfgang Becker diesen Wels fangen.

Auch wenn die Fänge beim aktiven Angeln nicht mit denen beim klassichen Ansitzangeln mithalten konnten, der größte Fisch des Seminars wurde von FZO-Referent Wolfgang Becker dann doch auf einen Vertikalköder gefangen.

Am Ende des Seminars standen insgesamt 9 Waller in der Größenklasse 80 bis 120 Zentimeter auf der Fangliste sowie zwei Hechte mit über 100cm Länge.

Nach diesem Wochenende kann man es also mit Gewisseheit sagen: Im Pfaffenweiher wimmelt es vor Waller. Wer sich den Traum vom Fang eines Wallers erfüllen möchte, hat am Pfaffenweiher des Fischereiverein Hersbruck e.V. beste Chancen.

Über das Fischereizentrum Oberfranken (FZO)

fischereizentrum oberfranken logoDas Fischereizentrum Oberfranken ist einer der größten Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zur Fischerprüfung in Bayern.
An etwa 20 Standorten im nordbayerischen Raum werden seit 2010 Angler auf die Fischerprüfung vorbereitet.

Neben der Prüfungsvorbereitung bietet das FZO auch hochwertige Praxisseminare zum Angeln auf verschiedene Zielfische an, bei denen in kleinen Gruppen die jeweiligen Angelmethoden von Grund auf erlernt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fischereizentrum-oberfranken.de


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden:

Kommentar schreiben

Details zu im Rahmen der Kommentarfunktion gespeicherten Daten finden Sie unter Datenschutz